Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Freitag, 4. September 2015

Andersartigkeit, Vielfalt und Regenbogenfamilien ja - aber bitte nicht im ökonomisch politischen Kontext



Europa nimmt jedes Jahr einige Milliarden € in die Hand, um für Andersartigkeit nicht nur in Bezug auf die 110 Geschlechter einzutreten um deren Grundrechte, Chancengleichheit usw. zu gewährleisten. Im Rahmen von Horizon 2020 die mit insgesamt 8 Mrd. Euro finanziert werden, müssen das Thema Gender in ihren Antrag auf Forschungsgelder aufnehmen. Die Projekte, die zur Auswahl für Finanzierungen stehen, werden jeweils von einer Gender-Expertin oder einem Gender-Experten begutachtet.


Die Politikerin Anke Domscheit-Berg, ehemalige Grüne zuletzt Piratenpartei und zuvor bei Roland Berger Strategy Consultants, die auch im Verdacht steht, der CIA sehr nahe zu stehen http://www.sueddeutsche.de/digital/julian-assange-ueber-die-wikileaks-schlammschlacht-ich-glaube-domscheit-berg-ist-ein-informant-der-polizei-1.1140726 kann es nur erfreuen, somit werden Unternehmen subventioniert und ein paar Arbeitsplätze springen dabei auch noch heraus http://www.fempower.me/

Aber weiter:

In diesem Jahr gab es dafür 173 Genderprofessuren an deutschen Universitäten und Fachhochschulen. Selbstverständlich fast ausschließlich mit Frauen besetzt. In diesem Zusammenhang ist folgendes interessant: Seit 1997 hat die Paläontologie, die wichtig unter anderem für die Klimaforschung ist, 21 Lehrstühle verloren. Von 1995 bis 2005 wurden in Deutschland 663 Professorenstellen in den Sprach- und Kulturwissenschaften eingespart, während dutzende neuer Genderprofessuren eingerichtet wurden.

Dies drückt sich dann in Unisextoiletten, Ampelmännchen/Ampelweibchen, Adoptionsrecht sowie Eheschließung für Homosexuelle aus um nur einige Teilaspekte zu nennen. Dies ist feststellend von mir gemeint und nicht wertend, ich hoffe der Eine oder Andere Antifant/Nazijäger/Gesinnungswächter kennt den Unterschied?

Doch weiter: Bücher, die nicht der gendergerechten Sprache und dem entsprechenden Wordding entsprechen, also Formulierungen die nicht zeitgemäß erscheinen wie etwa das Wort Neger, werden aus den Bibliotheken genommen und vernichtet. Getroffen hat es dabei wieder einmal Erich Kästner, Autor so berühmter Kinderbücher wie „Das fliegende Klassenzimmer“, „Pünktchen und Anton“, „Das doppelte Lottchen“ diese Bücher wurden dem Feuer übergeben - weil sie der zeitgemäßen Sprache nicht entsprechen. http://grilleau.blogspot.de/2015/08/im-land-der-unbegrenzten-moglichkeiten.htm

Auch für die Gleichberechtigung der Pädophilen wird viel getan, die ersten Ansätze zeichnen sich schon 1970/80 ab. Der Daniel Cohn, der Europaparlamentarier - der Bandit also, der mit offenem Hosenladen 3 bis 5-jährige auffordert, wenn sie denn wollen, seinen kleinen Pullermann zu streicheln, ist so ein Einstieg in diese Debatte der Gleichberechtigung. Oder der Volker, der Beck - der den hemmungslosen Sex mit Minderjährigen für richtig hält, natürlich nur unter der Prämisse, wenn die Minderjährigen aus eigenem Willen dazu bereit sind. Jetzt kann man sagen - die haben sich entschuldigt und ihre Forderungen zurückgezogen, doch da muss die Frage gestattet sein: warum man gerade diese Art der Persönlichkeitsstruktur in solchen sensiblen politischen Bereichen ihr Amt ausführen lässt - und das bis zum heutigen Tage?

Doch wenn Staaten ökonomisch politisch anders handeln wollen, die Strukturen entsprechend umbauen, der Privatisierung der Daseinsvorsorge die Stirn bieten, den Dollar nicht mehr als Leitwährung akzeptieren und nach Alternativen in Bezug auf das Geldsystem suchen, ja dann ist Schluss mit lustig mit der Andersartigkeit. Dann werden aus dem roten Teppich plötzlich Bombenteppiche die Millionen von Menschen in Hunger und Elend stürzen. Die Griechen z.B. stellten den Euro laut infrage - darauf folgte zwar noch kein Bombenteppich, das brauchte man in diesem Euroverbund auch nicht, denn die Mutter aller Bomben ist in diesem Kontext, das Geldsystem – einfach Geldhahn zu. An dieser Stelle mag jeder selber recherchieren, wie z.B. die Geheimdienste vor allem der CIA demokratisch gewählte Präsidenten die nicht ganz so auf Spur sind, zum Einlenken bewegen. Beispiele lassen sich in der Gegenwart sowie in der Vergangenheit zu Genüge finden Stichwort hierfür: US-geführtes Social Engineering unter Einbeziehung der Nato sowie den Economic Hitmans für geopolitisch motivierte Regime Changes zur Neo-Kolonialisierung unabhängiger Staaten durch Farbenrevolutionen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen