Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Mittwoch, 2. September 2015

Sieht die Bundesregierung Ralph Boes beim Sterben zu?

Leben oder Würde?

Sieht die Bundesregierung Ralph Boes beim Sterben zu?
Hartz-IV Sanktionshungern – ein „Experiment mit der Wahrheit“

Angesichts der Brisanz der Lage wird das Kritische Netzwerk ab sofort regelmäßig über den Fortgang der Entwicklung bezüglich unseres liebgewonnenen und couragierten Freundes Ralph Boes informieren, der sich heute - 2. September 2015 - im 64ten (!!) Sanktionshungertag befindet.

Sein Zustand ist bedenklich. Seit dem 1. Juli hat er über 13 kg verloren. Immer häufiger hat er Schwindelanfälle und ist nervlich sehr angespannt. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) lässt über die Sprecherin für „strategische Kommunikation“ verlauten, dass es bedauerlich sei, dass Herr Boes aus politischen Gründen seine Gesundheit gefährde. >> siehe offener Brief (PDF). Wie das Sozialministerium sich eine würdige Existenzsicherung vorstellt bleibt jedoch unklar.

Weiter Informationen












 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen