Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Dienstag, 20. Oktober 2015

Meine These ist, der Tiefenstaat liefert alle Argumente, die benötigt werden, um den Bürgerkrieg so richtig anzuheizen, als es PEGIDA je könnte

Meine These ist, der Tiefenstaat liefert alle Argumente, die benötigt werden, um den Bürgerkrieg so richtig anzuheizen. Denn entweder ist Heiko Maas ein vollkommener Volltrottel oder er ist eingeweiht, in dieses perfide Spiel der Erzeugung von Ursachen um darauf schäbige Politik zu machen. Stefan Aust hat damals schon klar erkannt und beschreibt - in seinem Buch "Der Baader Meinhof Komplex" die Ursache der Radikalisierung eben dieser Terrororganisation, die ausschließlich auf Ausgrenzungsprozesse sowie Diffamierung der Tintenknechte und der politischen Kaste beruht. Aus dieser Ohnmacht heraus entstand die Radikalisierung. Aus der Geschichte lernen heißt, sich dieser Situation zu stellen und die Radikalisierung der Baader Meinhof Gruppe, in den heutigen Kontext und ganz speziell der PEGIDA einzubinden. Nicht die PEGIDA sind die Brandstifter, sondern Heiko Maas, der mit aller Gewalt Radikalisierungsprozesse vorantreibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen