Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Sonntag, 27. Dezember 2015

Wie die Globale Elite über die Welt herrscht

Weltbank Anwältin offenbart

Karen Hudes arbeitete mehr als 20 Jahre bei der Weltbank. Sie studierte Jura an der Elite Universität Yale und Volkswirtschaft in Amsterdam. Sie wurde gefeuert als sie die Bestechungsmethoden der Weltbank anklagte.

Sie war in der einzigartigen Position, genau zu sehen, wie die globale Elite über die Welt herrscht.
Gemäß Hudes verwendet die Elite einen sehr dichten Kern von Finanzeinrichtungen und Megavereinigungen, um den Planeten zu beherrschen.

"Die Absicht ist Kontrolle über jeden und alles. Vor allem über unsere Gedanken. Die Elite besitzt sämtliche großen Mediengesellschaften. Sie steuert unser Denken. Regierungen stehen in ihrer Schuld. Politiker werden großzügig belohnt und deren Kampagnen unterstützt.
Das globale Finanzsystem wird von einer korrupten Elite beherrscht. Die FED, die Zentralbanken Amerikas, sind in ihrem Besitz.

Die globale Elite kontrolliert die Weltbank, den IWF und die Zentralbanken. An der Spitze des Systems steht die Bank für internationale Ansiedlungen. Es ist die Zentralbank der Zentralbanken. Die meisten Menschen haben von der Bank für Internationale Ansiedlungen noch nie gehört, aber es ist eine äußerst wichtige Organisation. Diese „Zentralbank der Welt“ wird von allen nationalen Regierungen gesetzlich geschützt".

Die BIS gibt es in Basel und der Schweiz aber auch in Hong Kong und Mexiko City. Die Bank für Internationale Ansiedlungen wurde verwendet, um Geld für die Nazis während des Zweiten Weltkriegs zu waschen. In diesen Tagen aber ist der Hauptzweck des BIS zu führen und das globale Finanzsystem zu leiten. Heute gehören 58 globale Zentralbanken dem BIS. Die BIS hat mehr Macht über die Kurse als die US- Wirtschaft. Alle zwei Monate versammeln sich die Hauptbankiers der Welt in Basel für eine andere "Weltwirtschaft-Sitzung". Während jener Sitzungen werden Entscheidungen getroffen, die jeden Mann, Frau und Kind auf dem Planeten betreffen.

Die Bank für Internationale Ansiedlungen ist eine Organisation, die von der globalen Elite gegründet wurde und zu ihren Gunsten funktioniert. Dieses System entstand nicht zufällig. Die globale Elite hat dieses System seit einer sehr langen Zeit entwickelt. Der Finanzkapitalismus hatte ein weit reichendes Ziel. Er wollte die Finanzkontrolle in privaten Händen legen. Fähig jedes politische System und jede nationale Wirtschaft zu kontrollieren und zu führen.

Wir haben ein System "des Neo-Feudalismus", in dem wir alle und unsere nationalen Regierungen zur Schuld versklavt werden. Dieses System wird durch die Zentralbanken und durch die Bank für Internationale Ansiedlungen geregelt, und es überträgt systematisch den Reichtum der Welt aus unseren Händen in die Hände der globalen Elite.

Aber die meisten Menschen haben keine Idee, dass einige davon geschieht, weil die globale Elite auch kontrolliert, was wir sehen, hören und denken. Heute gibt es gerade sechs riesige Mediavereinigungen, die mehr als 90 Prozent der Nachrichten und Unterhaltung kontrollieren, die Sie in Ihrem Fernsehen und in den Vereinigten Staaten beobachten“.

Das sagt eine Rechtsanwältin der Weltbank, Absolventin der Yale Universität. Sie arbeitete in der US-Exportimportbank der Vereinigten Staaten von 1980-1985 und in der Gesetzlichen Abteilung der Weltbank von 1986-2007.

Schweizer Forscher haben am Bundesinstitut für Technologie in Zürich festgestellt, das 37 Millionen Gesellschaften und Kapitalanleger gerade mal von 147 Finanzgesellschaften kontrolliert und geleitet werden. Dazu gehören Barclays Bank, J.P. Morgan Chase, Goldman & Sachs und Co.. Aus dem Englischen übersetzt: http://www.facebook.com/karen.hudes.9

Siehe auch: Wie Banker und Politiker die Demokratie abschaffen und eine Plutokratie errichten https://www.youtube.com/watch?v=Nwl67k3rquQ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen