Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Montag, 25. Januar 2016

Warum fallen so viele auf die faschistische Antifa herein?



Clever eingefädelt von den JUSOS - dieses Ablenkungsmanöver, welches man auch als Greenwashing-Programm bezeichnen kann. 

Dass die Antifa Geld aus dem 43-Millionen-Topf für den „Kampf gegen rechts“ aus dem Hause Schwesig bekommt, sind Tatsachen. Dass die Antifa Geld spenden von z.B. einer Sahra Wagenknecht bekommen hat - zumindest noch bis zum Jahr 2012, sind auch Tatsachen. Es gibt auch ein Projekt, das sich nennt, Programm für Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie, in dem die Fahrten zu Gegendemonstration bezahlt wurden, das ist aus dem Thüringer Ministerium bekannt geworden ,die Summe läuft sich auf  über 40.000 €, sind auch nicht mit diesem Fake aus der Welt zu schaffen. (Thüringer Landtag Drucksache 6/946)

So versucht man mit einem aufgesetzten Fake, das man im Nachhinein als soziologisches Experiment betitelt, die Wahrheit ins gegenteilige zu verkehren, dass die Antifa nie Geld erhält, sich quasi selbst finanziert. Ob nun die Schläger für „Das Gute herrschende Establishment“ explizit für die eine Gegendemonstration Geld erhalten oder ihnen mit geldwerten Vorteilen ihr Leben bereichert wird - ist sekundär. 

Der Imperialismus-Widerstand der Antifa, wird als Farce inszeniert: Entgegen der Annahme, handelt es sich bei den Protagonisten der antideutschen Shitstorm-SA, die auf Facebook vornehmlich einige Watch-Seiten betreibt, nicht um linke Antifaschisten, sondern um rechte NATO-Faschisten, die sich mit jeder westlichen Pro-Kriegskoalition solidarisieren, dem Kapital huldigen, das Nazitum in Kiew durch kontinuierliches Schweigen tolerieren und einen Genozid am palästinensischen Volk fordern.



Gewitzte Jusos machen AfD und Co im Netz lächerlich


1 Kommentar:

  1. Die Antifa ist zum Werkzeug gegen das eigene Volk verkommen. Linke sind leider nicht mehr das, was sie einst sympathisch machte. Hier ist ein Beweis:
    http://www.sezession.de/50575/gregor-gysi-zum-glueck-sterben-die-deutschen-aus.html

    AntwortenLöschen