Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Dienstag, 20. September 2016

Gregor Gysi ist auch nur ein Agent

Ich will Euch mal zeigen, wie der neunmalkluge Gregor Gysi seine Wählerschaft nicht nur für blöd hält, sondern für saublöd. Der Mann enttarnt sich immer mehr als Handlanger für das Establishment - und wer wäre besser geeignet als Gregor Gysi?

Sommerinterview mit Gregor Gysi interviewt von Rainald Becker - zur NATO Frage.

„… Nein, nein, raus aus der NATO haben wir nicht gesagt, das ist ja viel klüger formuliert, bei uns steht drin das wir die Auflösung der NATO wollen, dazu brauchen wir allerdings die Zustimmung der USA, Kanada und viele andere Länder, das dauert noch länger, das weiß man auch bei uns...."

Rainald Becker fragt nach: Aber die Auflösung der NATO separiert sie doch noch viel mehr?

„… Ja aber dann bleiben wir ja drin, solange sie nicht aufgelöst ist …"




Es waren schon immer die rhetorisch Begabten, die man installiert hat, um die Masse in eine Richtung zu bewegen. Auch hier gilt immer die Grundsätzlichkeit, achte auf die rhetorisch Begabten denn die haben es meistens faustdick hinter den Ohren.

Dazu noch der passende Artikel von „Die Rote Fahne“ mit Dank an Stefan Steins:
CIA und NATO-Dienste versuchen alles, um eine einheitliche, starke Friedensbewegung zu verhindern


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen