Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Sonntag, 5. März 2017

Jobcenter decken Sozialmissbrauch in Höhe von 1 € auf



Und da ist sie wieder, die größte Verfolgungsbehörde Europas, mit über 110.000 Mitarbeiter mit ihren anschlussfähigen ausführenden Behörden - die sogenannten Jobcenter, die das tägliche Leben eines Hilfebedürftigen Cent und Gramm genau überwachen, wie man es aus dunklen Zeiten kennt.
Ganz normale familiäre Unterstützung, wie sie in jeder Großfamilie in jeder Sippe ein überlebenswichtiges soziales Element war und immer noch ist, wird von der Bundesagentur für Arbeit unter einen Straftatbestand gestellt. Denn Hilfebedürftige haben nichts am Jobcenter vorbei anzunehmen - das kann zu lebensbedrohlichen Sanktionen führen.


Adolf Hitler war der Erste, der die Arbeit zentralisierte, um sie den Unternehmen zielgenau zuzuführen. Demokraten haben diese Strukturen gekapert und passgenau in die Demokratie eingebaut. Damit ja kein Müßiggänger dem System entkommt. Weil wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.

Die Kontrollfreaks vom Jobcenter - Kapitalerträge in Höhe von 1,00 Euro aufgespürt

Am 23.02.2017 wurden Fahnder des Jobcenters im Zuge des automatisierten Datenabgleich nach § 52 SGB II auf nicht gemeldete Kapitalerträge in Höhe von 1,00 Euro von der Märkischen Bank EG aus dem Jahr 2015 aufmerksam und forderten die betroffene Großfamilie sofort auf, diese verheimlichten Einkünfte detailliert nachzuweisen. Die Familie selbst hatte keinerlei Kenntnis von dem unerwarteten Reichtum, weil das Konto wohl längst aufgelöst ist.

Nikole Müller kommentiert dazu: Jo - da der mensch ein "rudeltier "ist, ist die isolationsabsicht folgenschwer und sehr perfide .

Den rest erledigt die kriminalisierung natuerlicher zwischenmenschlicher hilfen als anrechenbares einkommen ..folge :voellige isolierung der betroffnen und voellige focussierung auf die erhaltung der existenz (ein ewiger kreislauf )
Klar ..wer nur ein mindestmass an lebenserleichterung /entspannung der situation erhofft /erhoffen kann, laesst sich ueberall leichter rein pressen, widerstand ist kaum zu befuerchten.
Darauf beruht das ganze system, daher denke ich, wird sich auch mit schulz, eher nix aendern (im gegenteil )

http://www.lokalkompass.de/iserlohn/politik/die-kontrollfreaks-vom-jobcenter-kapitalertraege-in-hoehe-von-100-euro-aufgespuert-d742053.html


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen