Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Sonntag, 6. August 2017

Ich kann den Begriff "Rechtspopulismus" bald nicht mehr hören.



Denn das westliche Establishment hat nach dem Zweiten Weltkrieg über 35 Millionen Tote auf den Schlachtfeldern hinterlassen. Unsere Volksparteien, die sich nicht in die rechtspopulistische Ecke drängen lassen, haben einen völkerrechtswidrigen Krieg gen Jugoslawien beteiligt . Wir beteiligen uns an den Sanktionen gegen das syrische Volk. Wir beteiligen uns, das wir wieder Panzer gen Russland aufmarschieren lassen.

Jetzt die Frage, wer ist eigentlich Rechtspopulistisch? Und wenn man sich die Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Aufbau dieser EU mal auf der Zunge zergehen lässt, waren es ehemalige Faschisten, die dieses Europa, dieses zentralistische aufgebaut haben.

Und jetzt hier ein Zitat von Adolf Hitler das sollen sich alle Globallisten und "No Border – No Nation Apologeten mal auf der Zunge zergehen lassen. Vielleicht fällt Ihnen dann ein, welches Lied sie singen?!

“Das Gerümpel kleiner Staaten, das heute noch in Europa besteht, muss liquidiert werden. Unser Ziel ist die Schaffung eines vereinten Europa." Adolf Hitler

Was hier unter dem Deckmäntelchen der Begriffe wie zum Beispiel „Befreiung unterjochter Völker“, „Selbstbestimmung“, „Humanität“, „Antirassismus“, bis hin zu „Entwicklungshilfe“, in Orwellscher Umkehrung der Begriffe in Szene gesetzt wird, kann man getrost als genialsten Raubzug der Geschichte als die Kolonialisierung in ihrer pervertiertesten Form als das größte Verbrechen gegen unterentwickelte Länder ansehen. Hitler und Stalin wären entzückt würden sie heute noch leben.


Denn das westliche Establishment hat nach dem Zweiten Weltkrieg über 35 Millionen Tote auf den Schlachtfeldern hinterlassen. Unsere Volksparteien, die sich nicht in die rechtspopulistische Ecke drängen lassen, haben einen völkerrechtswidrigen Krieg gen Jugoslawien beteiligt . Wir beteiligen uns an den Sanktionen gegen das syrische Volk. Wir beteiligen uns, das wir wieder Panzer gen Russland aufmarschieren lassen.

Jetzt die Frage, wer ist eigentlich Rechtspopulistisch? Und wenn man sich die Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Aufbau dieser EU mal auf der Zunge zergehen lässt, waren es ehemalige Faschisten, die dieses Europa, dieses zentralistische aufgebaut haben.

Und jetzt hier ein Zitat von Adolf Hitler das sollen sich alle Globallisten und "No Border – No Nation Apologeten mal auf der Zunge zergehen lassen. Vielleicht fällt Ihnen dann ein, welches Lied sie singen?!

“Das Gerümpel kleiner Staaten, das heute noch in Europa besteht, muss liquidiert werden. Unser Ziel ist die Schaffung eines vereinten Europa." Adolf Hitler

Was hier unter dem Deckmäntelchen der Begriffe wie zum Beispiel „Befreiung unterjochter Völker“, „Selbstbestimmung“, „Humanität“, „Antirassismus“, bis hin zu „Entwicklungshilfe“, in Orwellscher Umkehrung der Begriffe in Szene gesetzt wird, kann man getrost als genialsten Raubzug der Geschichte als die Kolonialisierung in ihrer pervertiertesten Form als das größte Verbrechen gegen unterentwickelte Länder ansehen. Hitler und Stalin wären entzückt würden sie heute noch leben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen