Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Generation Bittsteller

Ich will an dieser Stelle nur noch mal drauf aufmerksam machen, dass es mit dieser repräsentativen Demokratie gar nicht so schlecht bestellt ist, denn wir können immerhin eine Petition, gerichtet an den Deutschen Bundestag einreichen, dort wird dann darüber entschieden, ob die Petition angenommen wird, oder eben nicht. Wenn sie zugelassen bzw. angenommen und mehr als 50.000 Menschen diese Petition unterschrieben haben, muss dieses Anliegen unseren Parlamentariern zur Anhörung und Abstimmung vorgelegt werden. Ist das nicht klasse?! Ein Volk von Bittsteller, das kommt doch einer Volksabstimmung gleich?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen