Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Mittwoch, 14. März 2018

Pseudolinke und Sozialfaschisten haben sich auf die Seite des Imperialismus gestellt so auch Thomas Fischer

Das, was der ehrwürdige Richter Thomas Fischer zum Besten gab, hat mir meinen Puls auf 250 getrieben, das ist genauso widerlich, was einst Sibylle Berg in verächtlicher Weise von sich gab - Zitat:

„Was da also durch den Führer zum Volk schwellt, ist das Gedankengut, das einer, der nicht alle zusammen hat, den das Leben bitter enttäuscht hat, der in einem vollgeschwitzten Unterhemd an einem Küchentisch in einer Bude sitzt, wo gerade der Strom abgeklemmt wurde, so vor sich hin brabbelt, nach dem zehnten Bier.“ Quelle Spiegel Samstag, 19.12.2015 – S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Die Macht der Frustrierten

Das ist die Klasse, die glaubt über uns richten zu dürfen, die keine Ahnung davon hat, wie es sich beim anstellen an den Tafeln mit gelbem Armband am linken Handgelenk anfühlt, nach milden Gaben der multinationalen Konzerne anzufragen - das sind sie.

Ich hab für diese Typen nur noch Ekel parat, denen muss man aus dem Weg gehen, doch das nützt auch nicht viel, denn mit ihrer Einflussnahme in Politik und Wirtschaft sind sie nicht nur in der Lage, mir die Tage zu versauen, nein mein ganzes Leben. Das tun sie auch. Der Thomas Fischer ist voll auf Linie: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=859369947575932&set=a.110931675753100.14856.100005088043593&type=3&theater





Pseudolinke und Sozialfaschisten haben sich auf die Seite des Imperialismus gestellt, sie sind die Laufburschen der imperialen Desinformation in "linken" Kreisen. Sie unterstützen den imperialen Krieg gegen das internationale Völkerrecht, setzen die Schutznormen des Völkerrechts mit "völkischer" und "nationalistischer" Ideologie gleich.

Das internationale Völkerrecht ist aber keine "völkische Ideologie" und kein "Nationalismus" (das Erheben einer Nation über andere Nationen). Die Schutznormen des internationalen Völkerrechts wurden, nach den Erfahrungen mit Kolonialismus, Imperialismus und Krieg, durch die sozialistische Arbeiterbewegung gegen die politische Rechte erkämpft.

„Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluss von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.“
- Friedrich Engels

„Der Patriotismus des Proletariats ist revolutionär.“
- Clara Zetkin

„Das Selbstbestimmungsrecht der Völker muss unerschütterlicher Grundsatz in der Ordnung der nationalen Verhältnisse sein.“
- Zimmerwalder Manifest, Leo Trotzki, Lenin u.a.

„Dieser Krieg, den keines der beteiligten Völker selbst gewollt hat, ist ein imperialistischer Krieg, ein Krieg um die kapitalistische Beherrschung des Weltmarktes für das Industrie- und Bankkapital.“
- Karl Liebknecht

„Statt also dem imperialistischen Kriege den Mantel der nationalen Verteidigung fälschlich umzuhängen, galt es gerade mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker und mit der nationalen Verteidigung Ernst zu machen, sie als revolutionären Hebel gegen den imperialistischen Krieg zu wenden.“
- Rosa Luxemburg

„Geschichtlich hat der Imperialismus die nationalen Interessen seinen Klasseninteressen untergeordnet und damit die nationalen Interessen preisgegeben. Zugleich steht die Arbeiterklasse vor der Aufgabe, nunmehr die nationalen Interessen mit aller Entschiedenheit zu vertreten.“
- Georgi Dimitroff

„Vaterland oder Tod!“
- Che Guevara

Internationales Völkerrecht - Charta der Vereinten Nationen
Kapitel I, Artikel 2
4. Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen - die territoriale Unversehrtheit - oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.

Internationales Völkerrecht - Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte
Teil I, Artikel 1
1. Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

Zitate gefunden bei: Die Rote Fahne - Stefan Steins

Thomas Fischer ist ein Anhänger der Beklopptenbrigade - das ist sicher.

WTO-Generaldirektor und Goldman Sachs Aufsichtsrat Peter Sutherland spricht unverhohlen von der BEKLOPPTENBRIGADE und Spinner denen man die offene Tür einlaufen muss. http://grilleau.blogspot.de/…/wto-generaldirektor-und-goldm…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen