Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Freitag, 27. April 2018

Die Zerstörung der Willensgemeinschaft

Eine homogene Volksgemeinschaft, die in sich geschlossen einig darüber ist, solidarisch gemeinwohlorientiert miteinander umzugehen, ist für das Kapital nur schwerlich brauchbar umzugestalten. Daher merke: Das Kapital hat immer Interesse daran, eine Willensgemeinschaft im Kern so zu zerrütteten und zu zerstören, dass aus dieser einen Willensgemeinschaft entgegengesetzte Splittergruppen entstehen, die aus entgegengesetzten Richtungen, sei es aus religiöser, kultureller, sexueller oder politischer Natur - ihre Überzeugung speist. Diese Zersetzungsprogramme gehen so weit, dass die menschliche Natur dahin gehend angegriffen wird, dass man nicht nur die komplette Identität zerstört, sondern auch das Denkvermögen.

Wenn dieser Angriff auf die Gemeinschaft aus einer Volksgruppe heraus selbst nicht gelingt, müssen andere Überzeugungen ins Land getragen werden die dem noch radikaler gegenüberstehen - dann ist der Sieg für das Kapital gewiss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen