Sonntag, 16. September 2018

Die Wertegemeinschaft

Als die Wertegemeinschaft nach dem Zweiten Weltkrieg das Hitler-Regime beseitigte, ist man zu der Übereinkunft gekommen, dass man 50 Millionen Tote nicht mehr zulassen kann. Dieses grausame Massaker darf nicht mehr geschehen.

Und so ist man übergegangen, ein neues Zeitalter der Pränataldiagnostik aus der Medizin übernehmend einzuführen. Die sogenannte Früherkennung, um eben einen Hitler-Faschismus sofort im Keim ersticken zu können. Der Slogan wurde kreiert: „Gegen die Völkermörder für die Menschenrechte“. Ich erinnere hier an Joschka Fischer, der mit diesem Hitler Vergleich, Jugoslawien von diesem Faschismus befreite.


35 Millionen Menschen hat man um eben die Menschenrechte und einen Adolf Hitler zu verhindern ermorden müssen. Prophylaktisch mittels der Pränataldiagnostik hat man dann mal im Irak 500.000 Kinder zu Tode sanktioniert - weil darunter sich das böse hätte, zu einem Hitler entwickeln können.

Die US-Außenministerin Madeleine Albright meinte auf die Frage hin, ob das der Preis wert gewesen sei? Albright: "Ich glaube, das ist eine sehr schwere Entscheidung, aber der Preis - wir glauben, es ist den Preis wert."

Um ganz sicher zu gehen, damit sich das faschistische Gedankengut bzw. das Gen in dem es sich von Generation zu Generation fortpflanzt, nicht weiterentwickelt, hat man Uranmunition eingesetzt, und somit die Fortpflanzung des Bösen verhindert. Das bisschen, was dann da noch auf die Welt kommt, also diese Mutantenform, können schon keinen Schaden mehr anrichten. Der Rest ist eh zeugungsunfähig.

Und genau diese Bande und ihre abgerichteten Kettenhunde führen einen permanenten Krieg, gegen eine kritische Bevölkerung, die diesem Wahnsinn auf allen Ebenen ein Ende setzen will. Sie betitelt sie als Verschwörungstheoretiker, Querfrontler, Ökonazi, Völkische Siedler. Sie titulieren sie als Pack, als Wutbürger – da bleibt einem echt nur noch die Spucke weg.

Katarian Barleys kampf ...

Professor Albrecht über die Wandlung des deutschen Rechtsstaats in einen Überwachungsstaat

"Wir wandeln uns von einer Rechts- in eine Sicherheitsgesellschaft, der Rechtsstaat ist mittendrin in seiner Auflösung, das ist ein Wahnsinn, der die Politik beherrscht, die Staatsgewalten spielen verrückt in unserer Gesellschaft"

Vorratsdatenspeicherung, Aufhebung der Unschuldsvermutung, Kameraüberwachung an öffentlichen Plätzen, Verkehrsmitteln und an Arbeitsplätzen, Bankabkommen SWIFT, TTIP, TISA, CETA Speicherung aller Fingerabdrücke in zentralen oder dezentralen Dateien, Überwachung aller öffentlichen Fluchtwege über Tollcollect (Mautdaten), Einrichtung einer Zentraldatei, z.B. ELENA, biometrische Personalausweise, biometrische Gesundheitskarte plus angepasster Gesundheitsreform, Onlinedurchsuchung, Bundestrojaner, usw., desweiteren eine lebenslange Steuernummer, ein wenig Arbeitszwang über Hartz4. Außerdem demokratische Kriegsbeteiligungen im Ausland, aber auch den Einsatz der Bundeswehr im Innern in Form von Kriegsmaschinerie bei Demonstrationen (G8) und natürlich die fortwährende Durchführung des Mikrozensus unter Androhung von Bußgeldern und Beugehaft, dem dann bald auch der Makrozensus folgt und so weiter.


Professor Albrecht über die Wandlung des deutschen Rechtsstaats in einen Überwachungsstaat https://www.youtube.com/watch?v=n-4wQ2ZgEro

Quelle: https://twitter.com/katarinabarl…/status/1040887950941204480

Auflösung der Werte

Folgt man den Theorien von Gustave Le Bon Psychologie der Massen, ist ein Volk dessen moralisches Gerüst stabil ist, immun gegen Beeinflussung, zumindest ist dieser Prozess unglaublich träge und zäh, wenn überhaupt von Erfolg gekrönt. Begründet dadurch, dass die gleichen Vorstellungen, nur sehr schwer in andere Richtung zu bewegen sind.

Wenn jedoch, die Kultur, das moralische Gerüst usw. destabilisiert und zerstört wird, ist es für die herrschende Klasse leichter die Massen in ihren Sinn zu lenken - d. h., wenn kein gemeinsamer Schatz an Werten und Moral usw. vorhanden mehr ist, dann löst sich die Kultur und Werte Stück für Stück auf, die Masse sind leichter zu manipulieren.`

Ich gehe mal davon aus, dass die Migrationsbefürworter, allen voran die UNO, unsere nicht gewählte Regierung in Brüssel, Peter Sutherland und Co usw. in dem Sinne gebildet sind, dass sie Gustave Le Bon und seine Werke kennen?

60.000 radikalisierte Islamkämpfer - wohin damit?

Als ich vor längerer Zeit schrieb, dass sich immer mehr herauskristallisiert, dass diejenigen Syrer, die hier ausharren, anstatt ihr Land wieder aufzubauen, diejenigen sind, die der Muslimbruderschaft des faschistisch politischen Islam angehören und schon so manches Ding unten in Syrien gedreht haben und nicht nur dort. Soll heißen: Dass ISIS-Kämpfer schon längst unter uns leben, kam großer Widerspruch von der Asylindustrie.

Und nun macht man sich Gedanken um 60.000 radikalisierte Islamkämpfer, wie man mit denen umgehen solle. Aber nicht nur Syrer befinden sich unter diesen 60.000 Kämpfern, aus aller Welt wurden die herbeigekarrt zum großen Teil im ehemaligen Jugoslawien in der Kampfeskunst der Guerillataktik ausgebildet.

Da braucht ihr euch gar keine Gedanken zu machen, Europa wird sie aufnehmen und wird sie inmitten in dicht besiedelte Wohnviertel beheimateten. Danach die wahhabitischen Kopfabschneider in die Sozialsysteme integrieren - spätestens dann, wenn die letzte sichere Hochburg für diese wahhabitischen Halsabschneider von der syrischen Armee befreit ist - wetten? Diese 60.000 Kämpfer werden doch wieder an anderen Fronten gebraucht, die werden hier in Europa zwischen stationiert. Die werden in Europa, auf Kosten des Steuerzahlers, medizinisch versorgt und gut ernährt um für den nächsten Krieg bereit zu sein.

Die Staaten von Amerika haben eine Liste herausgegeben, welche Terroristengruppen unter dem Banner des "Schutzsuchenden" in Europa aufzunehmen sind, das ist hier zu lesen:

Soweit man von einem vor kurzem zugespielten internen Dokument beurteilen kann, besagt ein Sonderbericht, der durch das US-Department of Homeland Security an den US-Kongress für das Geschäftsjahr 2014 vorbereitet wurde, zur Frage der Migration, dass im Jahr 2014, das US Citizenship and Immigration Services 1591 Ausnahmen bei persönlichen Antragstellern, für Flüchtlingsstatus, Aufenthaltsrecht und den offiziellen Schutz der US-Regierung macht. Und das aller- interessanteste ist, dass in dem einen oder dem anderen Fall, alle diese Menschen Verbindungen mit Terrorgruppen und umfangreiche Erfahrung in subversiven Aktivitäten haben.

Die Liste enthält alte Verbündete von Washington wie Exilkubaner, Kosovo-Befreiungsarmee Kämpfer, die aus irgendeinem Grund nicht gut in ihrem eigenen künstlich geschaffenen Staat leben können und viele andere verdeckte und offene Verbündete der USA. Es sind Mitglieder der Nationalistischen Republikanischen Allianz aus Salvador, höchstwahrscheinlich diejenigen, die politische Gegner während des Kalten Krieges erschossen haben, und die sich jetzt vor der Justiz verstecken.

Es sind Kämpfer aus der demokratischen Bewegung für die Befreiung der eritreischen Kunama – Ethno-Separatisten-, die gegen die eritreische Regierung sind. Es gibt die Tigray Volksbefreiungsfront von Äthiopien und die Oromo Liberation Front aus dem gleichen Land.

Die Liste enthält auch Aktivisten von der birmanischen Chin National Front und ihrem militärischen Flügel, der Chin National Army, die Mitglieder der sogenannten „Unrepresented Nations Peoples Organization“ (UNPO) sind. Mitglieder der „Karen National Union“, einschließlich der Kämpfer der „Karen National Liberation Army“ (eine Ethnie in Thailand und Birma) erhielten auch eine Quote, um in den USA vor Ort zu leben.

Ein Flüchtlingsstatus wurde 49 ehemaligen irakischen Bürgern gegeben, durch die irakische demokratische Partei, die kurdische demokratische Partei und die Patriotische Union von Kurdistan. Die Liste der „1519 Ausnahmen“ enthält auch Mitglieder anderer Organisationen, die sich viele Jahre bewaffneten Konflikten verschrieben haben.
Man kann nur spekulieren über die Art der zukünftigen Kriege, die die USA im Auge haben, wenn sie planen, solche spezifische Migranten als Waffe zu benutzen.

http://www.voltairenet.org/article189183.html

Samstag, 15. September 2018

Ja, ich bekenne mich schuldig, ein emotionales Wesen zu sein

Es gibt ein nicht geringer Teil der Bevölkerung, die sich hinter die Kampagne unsere Regierung stellen dem "Hass" im Netz ein Ende zu setzen. Sogenannte „Hassreden“, werden von Nichtregierungsorganisationen kurz genannt auch NGOs im Netz aufgespürt, gelöscht und der Urheber für einige Tage unter Quarantäne gestellt - sozusagen als erste Verwarnung.

Wer kann schon dagegen sein, dem Hass auf der Welt ein Ende zu setzen? Richtig niemand.

Die spannende Frage hierbei, wer definiert, was Hass ist. Und wie will man dieser menschlichen Reaktion überhaupt Herr werden, das wäre genauso wenn ich aufrufen würde die Liebe unter einen Straftatbestand zu stellen. Mit der Begründung, dass Liebe, die enttäuscht wird, den Hass hervorrufen könne – die Rosenkriege bezeugen das eindeutig. Und nur so könne man den Hass aus dem Netz verbannen, quasi als prophylaktische Maßnahme dem Hass den Nährboden zu entziehen.

Ab wann wird Hass zu Hass deklariert? Oder man könnte auch fragen: Ab wann wird Liebe zu Liebe deklariert und wird strafbar, weil es den Hass provoziert?

Liebe sowie der Hass, obwohl Letzteres mehr eine Emotion aufgrund einer Provokation darstellt. Die, zugegebenermaßen sich in pathologisch entwickelnden Hirnwindungen zu Hass entwickeln können, die die Schwelle der Emotion überschreiten und damit das Leben anderer gefährden.

Emotionen sind ein Bestandteil unseres Lebens, es sind psychosoziale Werkzeuge, die uns die Natur zur Verfügung stellt, quasi als therapeutisches Mittel, um unsere psychosoziale Gesundheit zu erhalten. Wenn da der Deckel drauf gemacht wird und das als Straftatbestand geahndet wird, das Verbot menschlicher Regungen– wird das auf kurz oder lang, zu schwerwiegenden psychosomatischen Problemen führen.

Hier wird mit der menschlichen Psyche gespielt, welches man ohne Weiteres als weiße Folter gegen den Bürger bezeichnen könnte, um gewaltige Emotionen hervorzurufen. Dieses gemeingefährliche Social Engineering Projekt, welches die herrschende Klasse über uns überstülpt, ist ein gemeingefährliches Werkzeug. Mit dieser gemeingefährlichen Agenda, wird nicht nur versucht die menschliche Regung "Emotion" zu konservieren sondern es in Hass eskalieren zu lassen.

Unwidersprochen, gibt es Minderheiten, sogenannte Psychopathen, doch die hassen nicht, denn sind sie emotionslos und in der Lage, Kleinkinder am lebendigen Leibe mit dem Skalpell zu sezieren – und dabei ihr Lustempfinden zu steigern. Man munkelt, in einflussreichen Kreisen halten sich solche Psychopathen auf – die noch ganz andere Dinge tun.

In der Fernsehshow '60 Minuten' am 12. Mai 1996 fragte Lesley Stahl die US-Außenministerin Madeleine Albright: "Wir haben gehört, daß eine halbe Million Kinder gestorben sind (wegen der Sanktionen gegen den Irak). "Ich meine, das sind mehr Kinder, als in Hiroshima umkamen. Und - sagen Sie, ist es den Preis wert?" Albright: "Ich glaube, das ist eine sehr schwere Entscheidung, aber der Preis - wir glauben, es ist den Preis wert."

Freitag, 14. September 2018

Der Schutz der Nationalstaatlichkeit wird dringender denn je

Nationalstaaten der Größenordnung, wie wir sie heute überall vorfinden, hätten sich nicht entwickeln können, ohne die technologische Entwicklung, die einherging mit dem Ausbau des militärisch-industriellen Komplexes sowie der Ausbau einer Geheimgesellschaft die dadurch in der Lage sind viel schneller zu agieren - mehr zu überwachen, zu infiltrieren, abzuhören, zu unterwandern und dadurch effektiv in ihrem Sinne Strukturen langlebig zu etablieren.

Durch diesen technischen Fortschritt ist es gelungen die Staatsgrenzen Stück für Stück einzureisen und immer größere Gebiete strategisch abzustecken und zu überwachen und die Bevölkerung zwecks Ressourcenpool zu assimilieren. Es ging einfach nur darum, die Einflusssphären zu optimieren in Bezug auch auf die Ressourcen, Humankapital, technisches Know-how sowie die Überwachung der Geldströme. usw. kurzum: Profitmaximierung

Wir haben in den letzten 20 Jahren durch die Entwicklung der IT-Struktur eine unglaublich rasant technische Entwicklung hingelegt, die es nun ermöglicht viel größere Erdteile strategisch abzusichern und zu überwachen. Allein die rasante Entwicklung, der Satellitentechnologie eröffnet unglaubliches Potenzial dafür.

Darin ist der Grund zu suchen und zu finden, warum die Nationalstaaten Stück für Stück aufgelöst werden sollen, zu einem supranationalen Staat - genannt Vereinigte Staaten von Europa. Und all die No Border - No Nation-Apologeten die die Nationalstaaten mithelfen aufzulösen, denen sei gesagt, es liegt eben nicht daran, dass der Nationalstaat von Lieschen Müller benutzt wird, um sich über andere Nationalstaaten zu erhöhen, um diesen aus rassistisch motivierten Gründen, diesen zu überfallen. Nein, es ist der Plan der herrschenden Klasse um die Kontrolle über alles zu haben. Und nichts anderes.

Und genau für diesen Plan hatte man damals Adolf Hitler installiert, der vom militärisch-industriellen Komplex an die Macht gepusht wurde, die Rassentheorie dabei erfunden, um über diesen Dreh, das Gerümpel kleiner Staaten aufzulösen, um einen supranationalen Staat namens Europa zu installieren. Und nun stehen sie bald vor dem Ziel dank der No Border - No Nation-Apologeten, die sich haben genauso überzeugen lassen, wie Adolf Hitler ein Großteil der Deutschen davon überzeugen konnte - für die Rassentheorie in den Krieg zu ziehen.

Um den Widerstand komplett zu assimilieren, muss die Homogenität Europas hergestellt werden, sprich die Auflösung von homogenen Gesellschaftsstrukturen. Diese muss in das Gebilde des supranationalen Staates assimiliert werden. Das ist der Plan der herrschenden Klasse und kein anderer.

Donnerstag, 13. September 2018

Auf die SPD war schon immer verlass

Und das sagt eine Partei, die nach Ende des Zweiten Weltkrieges mit allen Mitteln eine sozialistische Revolution verhindern will, und mit allen reaktionären Kräften zusammenarbeitet, um eben dieses Ziel zu erreichen, letztendlich damit dem Faschismus den Boden bereitet hat. Ja, das ist die SPD. Wer mehr wissen will, soll sich das Buch kaufen von Sebastian Haffner „Der Verrat“. Ich sag ja, mit Absicht werden wir von der Geschichte abgetrennt. Damit immer alles schön weiterlaufen kann wie bisher. Diese Drecksbande. Bis zum heutigen Tag verraten sie ihre Klientel. Ganz zu schweigen, dass sie mitgemacht haben, ein souveränes Land gegen das Völkerrecht in Schutt und Asche zu bomben – das ehemalige Jugoslawien.

Auf die SPD, war schon immer verlass …

Es wäre ein Trugschluss anzunehmen, dass die soziale Abfederung der Marktwirtschaft in Deutschland ein Verdienst der Demokratie oder gar der Arbeiterparteien gewesen sei. Das Gegenteil ist der Fall. Die SPD stimmte in Deutschland 1880 gegen das erste Wuchergesetz; 1881 gegen die Einführung der Börsensteuer; 1883 gegen die Krankenversicherung; 1884 gegen die Unfallversicherung; 1889 gegen die Invaliden- und Altersversicherung; 1890 gegen das Gesetz betreffend die Einführung der Gewerbegerichte; 1891 gegen das Arbeiterschutzgesetz, welches enthielt den Schutz der Jugendlichen, der Arbeiterinnen, der Sonntagsruhe, des Arbeitsvertrages, Einschränkung der Arbeitszeit und andere die Lage des Arbeiters verbessernde Bestimmungen; 1897 gegen das Handwerkerschutzgesetz; 1902 gegen die Novelle zum Krankenkassengesetz etc.

https://www.youtube.com/watch?v=p0fWCpsbgCE


Johannes Kahrs von der SPD hat heute drei Minuten seiner Redezeit im Bundestag zur Debatte über den Bundeshaushalt dafür geopfert, die AfD wüst zu beschimpfen. Er nennt sie Rechtsradikale, bezeichnet sie als hässlich und rät ihnen, in den Spiegel zu schauen, denn dann würden sie sehen, was „diese Republik in den 20ern und 30ern ins Elend geführt hat“. „Rechtsradikale in diesem Parlament sind nicht nur ein Problem. Rechtsradikale in diesem Parlament sind unappetitlich. Und, wenn man sich das anguckt, dann haben sie außer dummen Sprüchen keine Inhalte, keine Lösungen. Das ist peinlich, das ist nicht bürgerlich. Man muss sich diese Traurigen da nur angucken und dann weiß man: Von denen sind keine Lösungen zu erwarten, sondern nur Spaltung, Hetze und alles das, was bei denen dazu gehört. Hass macht hässlich! Schauen Sie in den Spiegel.“ Mindestens zwei Minuten wettert er wüst weiter gegen die Partei. Den Abgeordneten der AfD war das dann offenbar genug, denn die Fraktion verlässt geschlossen die Debatte im Bundestag.

Die Mächte des Finanzkapitals

»Die Mächte des Finanzkapitals hatten ein anderes, weit gestecktes Ziel, und zwar kein geringeres als die Errichtung eines Systems der weltweiten Finanzkontrolle in privaten Händen, dass in der Lage wäre, das politische System eines jeden Landes und die Weltwirtschaft in Gänze zu beherrschen. Dieses System sollte auf feudalistische Weise von Zentralbanken der Welt kontrolliert werden – und zwar aufgrund geheimer Vereinbarung, die in regelmäßigen privaten Treffen und Konferenzen getroffen werden. An der Spitze des Systems solle die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel, in der Schweiz, stehen.


https://de.wikipedia.org/…/Bank_f%C3%BCr_Internationalen_Za…

Es handelte sich dabei um eine private Bank im Besitz und unter der Kontrolle der Zentralbanken der Welt, die selbst private Unternehmen waren. Jede Zentralbank versuchte, ihre Regierung dadurch zu beherrschen, dass sie die Kontrolle über die Ausgabe der Staatsanleihen ausübt und ausländische Börsen manipuliert, und das Niveau der Wirtschaftstätigkeit im Lande zu beeinflussen, und dass sie kooperationsbereite Politiker dadurch entsprechende wirtschaftliche Begünstigungen in der Gesellschaft gewinnt«

Carroll Quigley – Tragödie und Hoffnung die Geschichte der Welt in unserer Zeit

Caroll Quigley (1910-1977) war Professor für Geschichte an der Foreign Service School (Schule für den diplomatischen Dienst) an der Georgetown University, er lehrte zuvor in Princeton und Harvard. Er forschte in den Archiven Frankreichs, Italiens und Englands und verfasste das weithin gelobte Buch „The Evolution of the Civilizations.

Als Mitherausgeber der Monatszeitschrift Current History war er häufig als Vortragsredner und Berater für öffentliche und halböffentliche Einrichtungen tätig. Er war Mitglied zahlreicher amerikanischer wissenschaftlicher Gesellschaften und sonstiger historischer Vereinigungen.

Er fungierte seit 1951 als Lehrer für russische Geschichte am Industrial College der US-Streitkräfte und seit 1961 für die Geschichte Afrikas am Brooking Institut und lehrte an vielen anderen Stellen, wie dem US Naval Weapens Laboratory, dem Foreigs Service Institute des Außenministeriums und am Naval College in Norfolk, Virginia. 1958 arbeitete er als Berater für das Congressional Select Commitee, dass die NASA gründete.

Er war 1957 historischer Mitarbeiter an der Smithsonian Institution in Verbindung mit der Einrichtung eines neuen Museums für Geschichte und Technologie. Im Sommer 1964 ging er an die Naval Postgraduate School in Monterey, Kalifornien, als Berater für das Projekt Seabed, das veranschaulichen wollte, welche amerikanischen Waffensysteme es in zwölf Jahren geben würde.

Montag, 10. September 2018

Einflussreiche Netzwerke, machen Politik und keine Merkel und Konsorten

Es ist nicht die Mittelschicht auch nicht Lieschen Müller, die nach rechts rückt, sondern die Netzwerke einflussreicher Persönlichkeiten, die schon weit vor Bismarcks Zeiten gesponnen wurden, um ihre Macht aus der dritten Reihe organisieren.

Das Epizentrum bzw. der Anfang dieser Netzwerke wurde in England über den Miller Clan sowie Cecil Rhodes gegründet. Auftrag war über sogenannte Nichtregierungsorganisationen kurz NGO, Denkfabriken, Stiftungen, private Universitäten usw. die Herrschaft über die Köpfe zu gewinnen. Dieses Netzwerk stellte Präsidenten, Nobelpreisträger, Politiker, Wissenschaftler, die alle im Sinne des Netzwerkes ihre Arbeit verrichten. Der Clou ist Ihnen gelungen, mit der Privatisierung der FED in den Vereinigten Staaten von Amerika – Woodrow Wilson war ihr Werkzeug dazu. Zuvor regelten sie das Einkommensteuergesetz zu ihren Gunsten.

Diese Netzwerke agieren global aus England hervorgegangen, die Vereinigten Staaten von Amerika übernehmend, mit Ziel die Nationalstaaten aufzulösen und einen supranationalen Staat zu gründen. Kurz: Eine neue Weltordnung zu installieren. Diese Netzwerke sind mächtiger denn je. Ihre Einflusssphäre beschränkt sich nicht nur auf die Vereinigten Staaten von Amerika, vielmehr auf ganz Europa, China, Indien sowie Russland.

Die kommunistische Revolution wurde von Ihnen eingeleitet, Indien wurde von Ihnen über ihre Politik der Einflussnahme lanciert. Der Burenkrieg ging auf ihr Konto – die einherging mit den ersten KZs. Der Erste sowie der Zweite Weltkrieg wurde von Ihnen lanciert. Auch vor China wurde nicht haltgemacht. Der Nahe Osten wurde zu ihren Gunsten zerlegt. Auch das europäische zentralistische Konstrukt wurde in ihren Denkfabriken ausgedacht und errichtet.

An dem orchestrierten Gleichklang der europäischen Politik erkennend, wie mächtig dieses Netzwerk funktioniert. Europa wird ganz im Sinne des Finanzkapitals und der multinationalen Konzerne transformiert. Das Parteiensystem infiltriert und gesteuert von diesen Netzwerken Linke wie Rechte gleichermaßen systemkonform in Stellung gebracht.

Der renommierte Harvard Professor Quigley hat das so ausformuliert: "Alle politischen Parteien, die Rechten und die Linken sind von genau den gleichen Leuten kontrolliert, die auch den tiefen Staat ausmachen. Alle Parteien sind geradezu identisch ausgelegt, sodass die Bevölkerung bei jeder Wahl, die Gauner rauswerfen kann, ohne dass es zu einer tief greifenden oder umfassend Veränderung in der Politik kommt. Es wird immer deutlicher, dass im 20. Jahrhundert Experten … Die demokratischen Wahlen von der Kontrolle des politischen Systems verdrängt werden … Das normale Individuum kann zwar frei zwischen zwei gegnerischen Fraktionen wählen, doch wird das Individuum in der Freiheit der Wahlmöglichkeit zwischen diesen Strukturen eine sehr enge Alternative festgelegt sein."

Selbstredend, dass eine Opposition gebraucht wird, um den Schein der Demokratie und der Mitbestimmung zu bewahren. Kurz um: Dieses Netzwerk hat Revolutionsführer aufgebaut, nicht genehme Staaten dem Erdboden gleichgemacht, das Geldsystem zu ihren Gunsten umgewandelt. Schlicht die Kontrolle übernommen. Einer der perfiden Taktiken ist es, dass man Parteien die vorgeben immer für das gemeine Volk da gewesen zu sein, in dem Sinn dreht, dass sie knallhart die Politik des Establishments umsetzt. Siehe dazu die SPD. Übrigens die SPD hat schon seit 150 Jahren immer ihre Klientel verraten. Sie wurde gegründet eben von diesem Netzwerk bzw. ihre Köpfe in diese sozialdemokratische Partei installiert – den Ton die Marschrichtung eben angebend.

Diese Netzwerker sitzen in allen Schlüsselpositionen angefangen von Presse, Rundfunk, Justiz, Politik, Verfassungsschutz, sprich in allen relevanten Positionen um Politik für das Netzwerk zu betreiben. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass es dieses Netzwerk war, die die CIA gegründet haben.

Sie sind es und kein Anderer. Dieses Netzwerk wird von den einflussreichsten Familien die die Epoche hervorgebracht hat als vierte Eminenz im Hintergrund gesteuert. Dieses System besteht aus mehreren Schichten ganz oben, sitzen wie gehabt der alte feudale Adel Europas, der sich in England im Empire vereint. Das ist das Netzwerk, welches gnadenlos schon über die Jahrhunderte die Bevölkerung aufsaugt wie eine Zecke. Über das Geldsystem haben sie es geschafft, aus Leibeigenen, Zinssklaven zu machen. Und so ist Politik zu verstehen und nicht anders.

An dieser Stelle erlaube ich mir noch einen kleinen Schwenk in die Geschichte, in die Zeit, in der Europa die Pest heimsuchte. Ganze Landstriche waren entvölkert eben durch die Pest. Die Pest konnte sich ausbreiten, weil das Immunsystem der Bevölkerung dermaßen geschwächt durch Hungersnöte und Ausbeutung der Feudalherren immer weiter vorangetrieben wurde. Die herrschende Klasse war abhängig von den Leibeigenen um ihren Reichtum zu finanzieren.

Aus dem Grund hat man das Wissen über Verhütung, die damals schon bekannt war und von den weißen Frauen von Generation zu Generation weitergegeben wurde, ausgemerzt. Das war der Anfang der Hexenverfolgung. Keine Frau wollte unter diesen erbärmlichen verarmten Umständen Kinder gebären - aus dem Grund musste das komplette Wissen über die Verhütung aus den Köpfen - das gipfelte dann in der Hexenverfolgung. Die herrschende Klasse brauchte den Nachwuchs um ihr Machtvakuum nicht der Gefahr auszusetzen, aufgelöst zu werden.

Schauen Sie die neuzeitlichen Netzwerke die privaten Medienanstalten an, die in Form Reportagen, gescriptete Reality-Show usw. dem Wohlstandsbauch tagein, tagaus den zu alimentierenden Unterschichtler serviert, um ihre Vorurteile bestätigt zu wissen, wenn dann noch rhetorische Koryphäen aus Politik und Wirtschaft den Wohlstand dieser Gesellschaft durch den fiskalisch bedingten Sozialtransfer in Gefahr sehen - dann braucht man sich über nichts mehr wundern.

Nur so viel, am Rande, um zu sehen, wie skrupellos die herrschende Klasse, Politik betreibt. Das hat sich bis zum heutigen Tage nicht geändert. Sie verachten und spucken auf uns, wir sind für Sie das Pack, die zu alimentierende Unterschicht, die Bildungsfernen, der Pöbel - schlicht unnütze Fresser - denn brauchen sie uns immer weniger bedingt durch die fortschreitende Technologiestiftung.

Dieses Netzwerk funktioniert tadellos. Nur die Köpfe, die das System unterstützen unbewusst oder bewusst, steigen die Karriereleiter hinauf, um ganz im Sinne des angloamerikanischen Establishments ihr Werk zu verrichten. Das Parteiensystem ist ihr ausgeklügeltes Werkzeug schlechthin. Es ist egal, ob sie links oder rechts wählen, den die Alternative zwischendrin ist nur sehr gering. Der letzte große Clou wird vorbereitet, die Nationalstaaten, die viel zu umständlich und kostenintensiv und vor allem zeitintensiv zu lenken, abzuschaffen, um das Netzwerk im Supranationalstaat aufgehen zu lassen. Wenn die Nationalstaaten erst aufgelöst, ist jeder Widerstand damit gleichfalls aufgelöst. Es gibt dann kein zurück mehr. Wenn, wird es nur ein sehr blutiger werden.
 

Erlauben Sie mir an dieser Stelle noch ein Nachtrag. All die Probleme, die dieses Netzwerk uns beschert, dieses augenscheinliche Versagen wird dann dem Staat in die Schuhe geschoben. Augenscheinliches Versagen deswegen, weil es für die herrschende Klasse also für die Netzwerker kein Versagen, sondern ein ausgezeichneter Erfolg ihrer Arbeit darstellt.

Man schreit nach einem schlanken Staat, die Libertären fordern sogar die Auflösung des Staates. Für das mainstream durchtränkte Wahlhirn – ist das ein Faktum, dass der Staat hier auf ganzer Linie versagt hätte. Auch erkenntlich an den „Merkel muss weg“ rufen. Und so lässt sich der demokratiegläubige Michel, vor die Agenda dieses Netzwerks spannen, nicht merkend dabei, wie er die Pläne des Establishments mitträgt – die Auflösung der Nationalstaaten.

So auch zum Beispiel der Kampf gegen Nestlé. Ein Witz sondergleichen. Geschaffene Propaganda von den Netzwerkern, um von den eigentlichen Strukturen des Rohstoff- und Lebensmittelkartell abzulenken. Wenn Nestlé zerschlagen wer übernimmt dann die Infrastruktur von Nestlé? Der kleine Kaufmannsladen neben an, der Tante-Emma-Laden? Wüssten Sie, um die Strukturen des Lebensmittel- und Rohstoffkartells, würden Sie sich nämlich nicht vor die Propaganda, geschaffen eben von diesen Netzwerkern spannen lassen um für die Visionen der herrschenden Klasse sich spannen zu lassen.

Edward Bernays, der gleichfalls aus diesem Netzwerk stammt, hat gute Dienste geleistet, man hat die Masse der Menschen zu politischen Analphabeten sozialisiert. Keine Ahnung von irgendetwas, nur dass was man ihnen seit Geburt in die Köpfe hämmert. Und das wird pausenlos nachgeplappert und das bis zum Erbrechen. M.d.G



Samstag, 8. September 2018

Wisst ihr, was dieser Agent Karl Marx, vermocht hat?

1694 wurde die Bank von England gegründet - und wer glaubt, dass diese Bank staatlich war, irrt hier ganz gewaltig. Sie war von Anfang an in private Hände. Also, das Privileg der Geldschöpfung, also der Papiergeldschöpfung aus dem Nichts - war privatisiert. Das ist vom König Wilhelm III von Oranien, der auf dem englischen Thron saß, damals übertragen worden auf William Petersen – der im Übrigen, seines Vorstandsposten, den er bei der Bank von England innehatte, elegant wieder enthoben wurde.

Dieser Kniff der Privatisierung wurde vertuscht, verheimlicht und auch nicht der breiten öffentlich verkündet. Auch wurde der Eindruck erweckt, dass durch die Porträts der Könige die die „staatlichen“ Banknoten zierten, das Geld des Königs sei. Auch die schwedische Zentralbank, die ein paar Jahre vor der englischen Bank gegründet wurde, hat man die Geldeinheit „Krone“ genannt, um den Eindruck zu vermitteln, es sei staatliches Geld – dabei auch, der Trick der Privatisierung.

Dieses Geldsystem, in private Hände, ermöglichte die Ausweitung der Kriegsflotte, der Kriege generell sowie die Gewinnmaximierung in gigantische Höhe zu treiben - und Politik nach Maßstäben so zu gestalten, dass sie einer kleinen Clique ein leistungsloses Einkommen beschert. Das Geldsystem war der Schlüssel ins Paradies. Interessant ist noch zu erwähnen, dass das Gesetz zur Gründung der Bank von England, genauso hinterlistig verlief, wie der Gesetzentwurf der Zentralbank der Vereinigten Staaten von Amerika der FED. Wenn man fragt, wer die Anteilseigner der Bank von England z. B sind, herrscht bis zum heutigen Tag schweigen. Völlig intransparent.

Dieses pervertierte Geldsystem und der Betrug dahinter zu vertuschen, hat man in Denkfabriken mehrere Strategien ausgearbeitet unter anderem den Kommunismus – als Ablenkungsmanöver.

Kein anderer als Karl Marx war der Überbringer der Botschaft, dass nämlich nicht das Geldsystem an sich für die Verwerfungen in Verantwortung zu stellen sei, sondern nur der Produktionsinhaber - und so hat es Karl Marx es verstanden, und das bis zum heutigen Tag, vom eigentlichen Kernproblem immer wieder abzulenken und die Unternehmer in Verantwortung zu stellen. Marx hat davon überzeugt, dass jede Diskussion an und über die Geldpolitik, eine sogenannte verkürzte Kapitalismuskritik sei. Die Finanzkapitalisten und die Familien der Hochfinanz wären selbst Opfer dieses kapitalistischen Systems. Nur Privateigentum an den Produktionsmitteln sei das Problem. Auch mit solchen Kampfansagen ist Marx zu Felde gezogen: “Unterliegen müssen jene Klassen und Rassen die zu schwach sind die neuen Lebensbedingungen zu meisten. Sie müssen in einem revolutionären Holocaust untergehen.“ Karl Marx

“Die eingehende Analyse des Kreditwesens und der Instrumente, die es sich schafft (Kreditgeld usw.), liegt außerhalb unsers Planes. Es sind hier nur einige wenige Punkte hervorzuheben, notwendig zur Charakteristik der kapitalistischen Produktionsweise überhaupt. Wir haben es dabei nur mit dem kommerziellen und Bankierkredit zu tun. Der Zusammenhang zwischen dessen Entwicklung und der des öffentlichen Kredits bleibt außer Betracht.“ Karl Marx

http://www.mlwerke.de/me/me25/me25_413.htm

Marx hat mit daran gearbeitet, dieses Betrugssystem zu verheimlichen, zu tarnen und der breiten Öffentlichkeit nicht zugänglich zu machen. Ca. 1948 wurde sie dann Formal verstaatlicht. An den tatsächlichen Einflussstrukturen hat sich aber bis zum heutigen Tage tatsächlich nichts verändert. Mit denselben Mechanismen wurde dann gleichfalls die einflussreichste Zentralbank FED privatisiert.

Ohne dieses Betrugssystem der privatisierten Geldschöpfung, wäre es überhaupt nicht möglich gewesen, weder für die Engländer noch heute für die Vereinigten Staaten von Europa, ihre Ressourcensicherungen und die damit verbundenen geostrategischen Kriege und den Kolonialismus in diesem Ausmaß zu führen. Erst durch das privatisierte staatliche Zahlungsmittel, aus dem Nichts geschaffen, war es der herrschenden Klasse möglich, den ganzen Erdball zu unterjochen. Allein mit der brutalen Feudalausbeutung an den Werkbänken wäre dieser Prozess unmöglich gewesen – davon abgesehen, auch auf Dauer nicht aufrechtzuerhalten. Durch diesen Kniff der Privatisierung hat man aus Leibeigenen - Zinssklaven gemacht, die bis zum heutigen Tag, den Zins und Zinseszins für die herrschende Klasse erarbeiten und somit ihren eigenen Untergang finanzieren.

Dieser Zins und Zinseszins wird Ihnen abgenommen über ihre Steuern, die sie zu entrichten haben sowie beim Einkauf, spätestens dann, wenn die Ware über den Scanner gezogen wird. Mit diesem Mechanismus des auf Schuld basierten Geldsystems ist es möglich Staaten, Unternehmen ganz im Sinne des Establishments auszurichten und agieren zu lassen.

Die hart arbeitende Bevölkerung finanziert dies über ihre harte Arbeit und kein anderer. Das ist noch schlimmer als die auf Gewalt basierende Feudalherrschaft. Schlimmer deswegen, weil es keiner spürt, dass er ein Sklave ist. Dass Marx, ideologisch im Sinne der herrschenden Klasse argumentierte, und längst widerlegt ist, hatte ich auch hier ausgeführt: http://grilleau.blogspot.com/…/karl-marx-war-kein-aufklarer…

Ein Hoch auf Karl Marx.