Mittwoch, 5. Juni 2019

Die Wissenschaft und die Kriminalisierung der Bedürfnisse

Es ist hohe Zeit, nicht nur von den großen Kriegen zu sprechen, sondern auch von dem kleinen Krieg, der den Alltag verwüstet und der keinen Waffenstillstand kennt: von dem Krieg im Frieden, seinen Waffen, Folterinstrumenten und Verbrechen, der uns langsam dazu bringt, Gewalt und Grausamkeit als Normalzustand zu akzeptieren. Krankenhäuser, Gefängnisse, Irrenhäuser, Fabriken und Schulen sind die bevorzugten Orte, an denen dieser Krieg geführt wird, wo seine lautlosen Massaker stattfinden, seine Strategien sich fortpflanzen - im Namen der Ordnung.

Das große Schlachtfeld ist der gesellschaftliche Alltag. Was heißt das? Krankenhäuser und Pharmazeutika-Betriebe sind Quellen der Zerstörung (eine amerikanische Statistik weist nach, daß 80% der Medikamente dazu verwendet werden, Krankheiten zu kurieren, die von Medikamenten hervorgerufen worden sind). Die Gefängnisse erzeugen mehr Delinquenz, als sie aufnehmen können. Die Irrenhäuser schaffen sich ihre Kranken nach Maß, d. h. sie produzieren Passivität, Apathie und deformieren die Persönlichkeitsstruktur der Insassen. In den Fabriken sind die Arbeiter gezwungen, unter gesundheitsschädlichen und abstumpfenden operativen Bedingungen zu arbeiten - die »weißen Toten« sind eingeplant als Preis, den der industrielle Fortschritt »verlangt«.

Die Schulen, in denen nicht mehr sinnvoll gelehrt wird und die dem Erziehungskonzept längst abgeschworen, es durch Trainingsprogrammatiken ersetzt haben, besorgen rechtzeitig die präventive Entmutigung desjenigen, von dem es später heißen wird, daß er nicht >gelernt< habe und nicht >erzogen< worden sei. Die Studenten, die die Reorganisation des Unterrichtswesens fordern und eine Zukunftsperspektive einklagen, werden der Störung der öffentlichen Ordnung verdächtigt. Das Universitätsstudium verhilft zwar zu Zertifikaten, aber es vermittelt keine Qualitäten mehr, die knapper werdenden Arbeitsplätze für Akademiker erobern sich diejenigen, die im Ausland oder an den von der Industrie finanzierten Spezialinstituten ausgebildet worden sind, das Land ist voll von arbeitslosen bzw. unterbeschäftigten Hochschulsolventen. Meere und Flüsse tragen den chemischen Tod in ihren Wassern, und erst jetzt, angesichts dieser generellen Verseuchung, werden Entschmutzungs- und Filteranlagen entwickelt, die man hätte planen müssen, um dem biologischen Kollaps zuvorzukommen, statt den Arzt zu rufen, wenn der Patient bereits in der Agonie liegt.

Und so weiter. Und all dies im Namen des Gemeinwohls, im Zeichen des wirtschaftlichen Wachstums, das dem Menschen Wohlstand und Glück bescheren soll. Welche Art Glück? Welchem Menschen? In Krisensituationen haben die abstrakten Konzepte vom »Menschen« Hochkonjunktur. Der Fortschritt der Wissenschaft, der Fortschritt der Zivilisation geschehen im Namen dieses abstrakten Menchen. Zur vorgeblichen Befriedigung seiner vorgeblichen Bedürfnisse rotieren die Technologie, die Industrie, das Großkapital, frißt sich der »Fortschritt« immer tiefer in die mentalen, psychischen, kulturellen und natürlichen Gewebe des Gesellschaftskörpers. Die wirtschaftliche Logik bestimmt, was menschlich und was nicht menschlich ist, was gesund und was krank ist, was schön und was häßlich ist, was korrekt und was verwerflich ist, jeweils nach den Umständen.

Das ist mittlerweile so selbstverständlich geworden, daß man sich fast geniert, es noch zu erwähnen. Gleichwohl dauert die Vortäuschung gigantischer Freiheitsgewinne der Menschheit an. Und die Wissenschaften sind eine der Quellen dieser Heuchelei: Sie haben nicht nur der Verwechslung der Perfektionierung der Mittel mit der Evolution der Freiheit Vorschub geleistet; sie haben auch den Begriff der Freiheit selbst formalisiert und instrumentalisiert. Irrenhaus und Gefängnis - um uns auf die zwei Gegenstandsfelder zu konzentrieren, von denen in diesem Buch insbesondere die Rede ist - sind exemplarische institutionelle Ausdrücke dieser Entwicklung.

In ihnen hat sich ein folgenreiches Selbstverständnis von Wissenschaft abgebildet: die Ideologie der Befriedung der Gesellschaft durch Ausschließung bzw. Einschließung der Störer. Jahrhundertelang sind Delinquente, Verrückte, Prostituierte, Homosexuelle, Alkoholiker, Diebe und Sonderlinge gleichermaßen und unterschiedslos aufgrund ihrer Abweichung von der Norm und deren Regeln aus dem gesellschaftlichen Verkehr ausgestoßen worden. Die Mauern des Asyls umschlossen und verbargen den Besessenen, den Wahnsinnigen (als Verkörperung des Bösen, eines unfreien und unzurechnungsfähigen Geistes) zusammen mit dem Delinquenten (als Verkörperung des absichtlichen, verantwortlichen Bösen). Wahnsinn und Delinquenz fungierten als Exterritorialisierungskriterien.

Nur sehr zögernd begann die Wissenschaft, diese Kriterien zu differenzieren. Die neue, aufklärerische Rationalität definierte das Gefängnis als Strafinstitution für denjenigen, der die im Gesetz verkörperten Normen verletzt hatte (einem Gesetz, das das Eigentum schützt, das das richtige öffentliche Verhalten bestimmt, das die Autorität, die Machtverteilung festlegt). Und den Geisteskranken, den Sonderling, der sein Leben an Normen orientierte, die seiner Vernunft und seinem Wahn entstammten, definierte man als Kranken, den es in einer Institution zu separieren gelte, die die Grenze zwischen Vernunft und Wahn klar zog, da er die öffentliche Ordnung durch Skandal oder Bedrohung irritierte.

Doch trotz dieser Differenzierung blieb die Aufgabe beider Institutionen die nämliche: Schutz und Verteidigung der >Norm<, Hospitalisierung der Ungleichen, Abwehr des Andersartigen. Die Wissenschaft unterschied Delinquenz und Wahnsinn, indem sie beiden einen neuen Status zuschrieb. Sie verwandelte den Wahnsinn in eine Abstraktion durch seine Bestimmung in Begriffen von Krankheit; und sie verwandelte die Delinquenz in einen Forschungsgegenstand. Doch trotz der formalen Separierung der beiden abstrakten Entitäten Delinquenz und Krankheit in zwei getrennten Deutungen und Institutionen blieb der enge Zusammenhang beider mit der Maxime der Ordnung praktisch bestehen. Weder die Delinquenten, die für einen auf die Gesellschaft verübten Übergriff büßen müssen, noch die Wahnsinnigen, die für ihr unangepaßtes Verhalten bezahlen müssen, sind jemals wirklich als Menschen wahrgenommen worden. Die für sie errichteten Institutionen (zu ihrer »Besserung« und »Buße« einerseits, zu ihrer »Behandlung« und »Wiederherstellung« andererseits) haben ihre Funktion und ihren Charakter nicht geändert. Die Herausbildung neuer Theorien und Klassifikationen hat das Verhältnis zwischen der »zivilen« Gesellschaft und den von ihr gewaltsam Ausgebürgerten nicht angetastet.

In Ländern, deren ökonomisch-sozialer Entwicklungsstand noch keinen gesonderten institutionellen Überbau zur Aufrechterhaltung ihrer Funktionsfähigkeit erfordert, ist die Devianz nach wie vor das Objekt undifferenzierter Einsperrung, unverhüllter Gewalt. Noch wurde dort die Wissenschaft nicht auf den Plan gerufen, um ihr Kolonialisierungswerk durch Unterscheidung des Abnormen in Gang zu setzen. Noch sind dort die »Vorteile«, die diese Unterscheidung mit sich bringt, nicht bekannt. Zur Gewährleistung der öffentlichen Ordnung genügt noch die Gewalt oder die Gewaltandrohung. In diesen Ländern wird die Folter zum organisatorischen Hebel der gesellschaftlichen Normierung und Normalisierung, zur Institution. Sie ist diejenige institutionelle Organisationsform von Herrschaft, die dem strukturellen Gefüge dieser Länder tatsächlich entspricht. Die Folter als Institution ist hier das bevorzugte Mittel der Politiker (d. h. der Militärs) zur Kontrolle einer Situation, die einzig durch kontinuierliche Gewaltandrohung kontrollierbar bleibt.

An diesem Beispiel wird deutlich, daß Wirtschaftsstruktur und institutionelle Organisation der Macht auf den verschiedenen Entwicklungsstufen eng miteinander verknüpft sind. So ist es denn kein Zufall, daß mit der Industriellen Revolution die ersten Irrenhäuser im technischinstitutionellen Sinne entstehen und die »öffentliche Fürsorge« als soziale Großagentur ihren Aufstieg beginnt. Heute ist die Organisation der sozialen Kontrolle hochverfeinert und als solche nur schwer zu erkennen. Sie ist eingehüllt in wissenschaftliche Ideologien. Das moderne Irrenhaus ist Ausfluß einer medizinischen Ideologie, die »Geisteskrankheit« für unheilbar erklärt, und das moderne Gefängnis repräsentiert die Ideologie der Bestrafung. Die Wahnsinnigen, die Pinel von den in Ketten gelegten Verbrechern gesondert hatte, sind noch immer, wirklich und symbolisch, in Ketten gelegt, zwar in separaten Institutionen, aber im Namen der gleichen Prinzipien und Werturteile. Doch auch legal gebrauchte Gewalt ist Gewalt. Die rigorosesten Sanktionen treffen nach wie vor die Außenseiter, die die öffentliche Ordnung, den Produktionsrhythmus und dessen Effektivität in Zweifel ziehen. Paradoxerweise stellt sich im Namen von Effizienz und Ausbeutung die Dialektik von Herr und Knecht wieder her: Der Herr schützt den Knecht vor der Bedrohung durch den, der den ordentlichen Ablauf ...

Auszug aus dem Buch: Befriedungsverbrechen, über die Dienstbarkeit der Intellektuellen: https://befriedungsverbrecher.files.wordpress.com/2013/05/basaglia20et20al20-20befriedungsverbrechen.pdf

Befriedungsverbrechen, über die Dienstbarkeit der Intellektuellen

Julien Benda hat die Intellektuellen des Verrats bezichtigt – das Verdikt ist noch immer im Schwange, ja, der Verdacht, daß sie willfährig den Lockungen der Macht folgten, ist eher gewachsen. In der Tat ist die Funktionalisierbarkeit der Intelligenz, ihre Bereitschaft, als »Legitimationsagent« von Herrschaft und Beschwichtigung einen faulen Frieden mit den Verhältnissen zu schließen, notorisch.

Es bestünde also der Vorwurf, den Benda vorgetragen hat, zu Recht? Es kann, wenn vom Sinn oder vom Widersinn der Intellektuellen-Existenz heute gehandelt werden soll, nicht abgesehen werden von ihrer Dienstbarkeit gegenüber den Mächtigen, ihrem Anteil an den »Befriedungsverbrechen«, die täglich im Namen einer Mehrheit oder einer Minderheit, der »Ordnung«, einer Klasse, einer Ideologie etc. begangen werden, noch von der Widerständigkeit des Denkens, vom Dissens, von der Verantwortlichkeit der »Kopfarbeiter« in der Gesellschaft.


In diesem Buch ist die Rede von der Deformierung und Selbstdeformierung der Intellektuellen durch Anbindung bzw. Selbstanbindung an institutionelle Interessenlagen, hauptsächlich die der Psychiatrie. Es kehrt, indem es solche Deformierungen an ausgewählten Beispielen untersucht, das Zweifelsgebot gegen die »Kopfarbeiter«, sofern diese, ausgestattet mit abgeleiteter oder geborgter Autorität und unter Berufung auf sie, sich an »Entmündigungs- und Domestizierungsprojekten« beteiligen. Zur ›Dialektik der Aufklärung‹ gehört, heute mehr denn je, die Selbstaufklärung der Aufklärer.

hier zum downoaden als .pdf –> 1.7 MB

https://befriedungsverbrecher.files.wordpress.com/2013/05/basaglia20et20al20-20befriedungsverbrechen.pdf

Der Techniker des praktischen Wissens »Die Intellektuellen dienen der herrschenden Klasse als ›Angestellte‹. Sie sind für die Vielzahl subalterner Aufgaben der gesellschaftlichen Hegemonie und der politischen Regierung zuständig, d. h. 1. für die ›spontane‹ Zustimmung der großen Masse der Bevölkerung zum gesellschaftlichen Leben der herrschenden Hauptgruppe, eine Zustimmung, die sich ›historisch‹ aus dem Prestige (und damit dem Vertrauen) ableitet, das der herrschenden Gruppe aufgrund ihrer Position und Funktion im Produktionsbereich zufällt; und 2. für den staatlichen Zwangsapparat, der ›gesetzlich‹ die Disziplinierung der Gruppen sicherstellt, die aktiv oder passiv ›die Zustimmung verweigern‹ – dieser Apparat ist aber für die gesamte Gesellschaft geschaffen, in Voraus sicht von Herrschafts- und Führungskrisen, in denen die ›spontane‹ Zustimmung nachläßt.« Antonio Gramsci 1930

https://www.youtube.com/watch?v=lYXlySp_w1s

Montag, 3. Juni 2019

Endlich - REZO ruft auf den Kampf gegen das internationale verwobene Bankkartell aufzunehmen

Endlich - REZO ruft auf den Kampf gegen das internationale verwobene Bankkartell aufzunehmen - IWF, Weltbank sowie die BIS die schon damals Nazi-Gold reinwusch und die europäische Zentralbank will er entmachten und ein Geldsystem schaffen, in dem sich eben nicht jemand immer wieder aufs Neue verschulden muss, damit sich ein paar wenige daran bereichern können. Er hat verstanden, dass Geldvakuum Machtvakuum bedeutet und über dieses Instrument des Geldsystems nicht nur Lieschen Müller vielmehr auch Staaten entmachtet und enteignet werden – auch mit dem richtigen Verweis einen Blick nach Griechenland zu werfen. Sein neues Video ist binnen drei Tagen über 17 Millionen mal angesehen worden. Weltbank und IWF laden ihn nun zu einem Gespräch ein.

Er entschuldigt sich, der neoliberalen Propaganda auf den Leim gegangen zu sein, die die angloamerikanischen Denkfabriken über George Soros und Co eingeleitet haben. Ihm ist klar geworden, dass die Rahmenbedingungen immer und in jedem Falle die Bruderschaft des Geldkartells abstecken, und keine Partei innerhalb dieser Rahmenbedingungen etwas ändern kann.

Er führte aus: Das die international privatisierte Bankenmafia es geschafft habe ein Geschäftsmonopol zu errichten, indem nicht nur Geld verkauft, sondern auch mittels einfachem Buchungssatz - das unvergängliche Tauschmittel erschaffen wird. Jeder, der Bargeld benötigt –, legt der Mafia ein Versprechen, ein Stück Papier vor, also ein Schuldbrief, mit dem er im Umfang der benötigten Geldbeträge plus Gebühren, Zinsen und Tilgung auf seine Freiheit verzichtet. Sein Haus, seine Anlagen, sein Land oder künftiges Einkommen – muss, für diese Transaktion als Sicherheit hinterlegt werden. Über Schatzbriefe von Staaten, die die Fähigkeit haben - die Staatsbürger, über Steuern zur Kasse zu bitten, wird das Staatsvolk als Ganzes Kunde - dieser Bankenmafia. Die Mafia lässt Geld in die Wirtschaft fließen, indem es Leben, Güter und Wirtschaft belastet – dieses Kartell, durch die Kontrolle über diese Tauschmittel, ist zum Pfandleiher für Bürger und Staat geworden.

Wenn dann die Produktivkräfte, die Zinsen nicht mehr bedienen können, ist dies das Ende. Die Banken leiten die Kündigungen der Darlehen an die Unternehmer ein; und gehen somit - bankrott, Arbeiter werden entlassen und das Bargeld zieht sich in die Kanäle des Geburtsortes zurück. Die Krise und das damit verbundene Elend würgen das gesellschaftliche Leben ab.

Er habe auch verstanden, dass die Green Economy ein weiteres Vehikel darstellt und dem militärisch-industriellen Bankenkomplex noch weitere Machtbefugnisse auf dem Silbertablett zu servieren. Das sage noch einmal einer, die Jugend wäre nicht lernfähig? Klasse!

Samstag, 1. Juni 2019

Aktenzeichen XY … ungelöst – Der Fall Rezo


Stellen wir uns doch einfach eine andere Person vor, die sich dieser multimilliardenschweren Netzwerke wie Störer/Cerberus oder anderer Netzwerke bedient, um sich innerhalb eines Jahres in den Olymp der YouTube-Szene katapultieren zu lassen um dann in dem Bewusstsein, dass er monatlich 210 Millionen Besucher als Aufmerksamkeitskapital an sich binden konnte – zehnmal mehr als mehr als die Bild-Zeitung.de es je vermag, die müssen sich mit knapp 22 Millionen Besucher monatlich zufriedengeben.

Zitat von Dr. Gerhard Schröder: Zum Regieren brauche ich nur die "Bild"-Zeitung und die Glotze. 


Diese kurzerhand nutzt um dies nicht etwa in eine harte Währung umzutauschen vielmehr den öffentlich politischen Raum zu betreten, statt seine Spaß-Apologeten weiter zu bedienen und diese in Wählerstimmen versucht umzumünzen. Eine einzelne private Person, die vor einem Jahr noch völlig unbekannt war, hat sich eine Aufmerksamkeitsökonomie erarbeitet mithilfe von ausgeklügelten Werbestrategen, die noch nicht einmal die Bild-Zeitung zu erreichen vermag. Das bedarf und das ist dem journalistischen Standard geschuldet, hier ohne Wenn und Aber die Hintergründe zu recherchieren. 

Die Aufklärungsszene strampeln sich seit 15 Jahren einen ab ... und bekommt nichts zustande – nichts. Auch im Hinblick der Treffen von Bilderberg, welche unter dem Motto laufen: „Soziale Netzwerke als Waffe“ - muss da genauer hingeschaut werden. Man stelle sich in diesem Zusammenhang eine rechtsradikale Szene vor, diese würde sich über diese Netzwerke aufbauen lassen, um dann ihre Aufmerksamkeitsökonomie von 210 Millionen Besuchern monatlich  -  wie eine Bombe platzen lassen, ganz in ihrem Sinne. Was wäre in diesem Land los?

In der Ukraine ist auch ein neuer Amtsträger in Regierungsverantwortung gewählt worden - ein Schauspieler, der in seinen Filmen einen Präsidenten spielt - der jetzt wahrhaftig den amtierenden Petro Poroschenko ablöste - ein Schauspieler, der in seinen Filmen einen Polit-Rambo spielt, der mit der Korruption aufräumen will, der in seinen Filmen verspricht, das „Böse“ auszumerzen. Dieser Mann hat sich zur Wahl gestellt u. wurde gewählt, aufgrund seiner Versprechen endlich aufzuräumen. Was glaubt ihr, wer hinter diesem Mann steht? Richtig Netzwerke, sehr einflussreiche Netzwerke: https://www.youtube.com/watch?v=SMWrqw2YRAY

Auch hier muss man hinter die Netzwerke schauen, die Interessen haben eine Agenda durchzudrücken, da wird mit derselben Methodik gearbeitet: Mit dem vernichten der Altparteien. Saubere journalistische Arbeit bedeutet nun mal, ohne Emotion u. Befangenheit die Hintergründe zu recherchieren.

Zurück zu Renzo und seiner Recherchearbeit, die er in Form von Studien, Statistiken, YouTube Hinweise usw. beigelegt, entspricht einer Doktorarbeit, die nicht in Wochen geschweige denn in ein paar Monaten zu erledigen ist. Allein die Quellenangaben in eine Buchform gepresst würden über 30 Seiten ergeben. Da muss Zeit zum Recherchieren da gewesen sein, aber für diejenigen, die ihn in den Olymp schießen, wie Störer/Cerberus wobei Letzteres eine gemeingefährliche Heuschrecke sondergleichen ist und weit in der ultrarechten Ecke zu verorten - nicht? Alexander Benesch hat die Netzwerke hintendran aufgedröselt – und Erschreckendes zutage getragen. Die ersten 4 Minuten sind ausreichend: https://www.youtube.com/watch?v=JASCJD1q054

Wenn man dann noch eine Partei hofiert, die die Agenda 2010 u. damit die Hartz IV-Reform mit eingezogen haben, die einhergingen mit der Entkopplung der Finanzmärkte und dadurch die Peripherieländer wie Spanien, Portugal und Griechenland, wobei Letzteres die Kindersterblichkeit gerade dadurch um 50% gestiegen ist, in Hunger in Elend getrieben wurden - und zugleich das jugoslawische Volk mit Uranmunition völkerrechtswidrig haben beschießen lassen - da fragt man sich schon, was das für ein Aufklärer ist. Ein seltsamer Aufklärer. Ehrlichkeit, Authentizität sieht anders aus, will ich mal meinen. 

Alle anderen, die dieselbe Aufklärungsarbeit betrieben haben, denn es ist nichts neues was dieser YouTube-Star zu berichten weiß, denn es war nämlich die Aufklärungsszene die  immer wieder darüber aufklärte, hat man als Antisemiten, als Pack, Nazis und Wutbürger tituliert und mit Gülle übergossen. 

Davon abgesehen fällt auf, dass er sich zwischen Systemkritik und Systemkonformität artikuliert, denn der Hauptteil seiner Anklage ist die Klimaerwärmung   - die mit der grünen Wende die Menschheit retten soll. Die Auswirkungen dieser grünen Wende der sogenannten Green Economy hatte ich hier mal ein Stück weit versucht anzureisen - es landet in einer katastrophalen Umweltzerstörung: https://www.facebook.com/marigny.degrilleau/posts/1156022401244017

Auch Soros hat Hoffnung: Die Grünen. „Die Situation ist alles andere als hoffnungslos. Die deutschen Grünen haben sich als einzige konsequent proeuropäische Partei des Landes herausgebildet und steigen in Umfragen weiter an, während die AfD (mit Ausnahme in Ostdeutschland) ihren Höhepunkt erreicht zu haben scheint.“ Die CDU/CSU-Wähler seien aktuell jedoch von einer Partei vertreten, deren Engagement für europäische Werte ambivalent sei.

Auch die einflussreichste Denkfabrik  nämlich der Council on Foreign Relations artikuliert das so:

"Eine "rot-rot-grüne" Koalition aus Sozialdemokraten, Die Linke und den Grünen bietet nicht nur eine tragfähige Alternative zu einer anderen von Merkel geführten großen Koalition, sondern auch die beste Hoffnung Europas auf ein langfristiges Überleben." Die Wahlempfehlung ist ganz auf Line des herrschenden angloamerikanischen Establishments.

Bei allem Verständnis und Sympathie, die man diesem jungen Mann entgegenbringen kann, doch journalistische Standards sollen und müssen eingehalten werden - wäre mal so meine Meinung.

Rezo: Kulturrevolution 2.0 oder "Es gibt nur eine legitime Einstellung" https://www.youtube.com/watch?v=3npJfhe-tgs


Dienstag, 28. Mai 2019

Umweltzerstörung für den Klimaschutz

Es wird argumentativ immer verrückter - mir ist erklärt worden, dass es egal sei, ob die Grünen gewählt werden oder nicht. Sie hätten ja schließlich den Kapitalismus nicht erfunden - und wenn es die Grünen nicht gäbe, sucht man andere Kanäle und überhaupt wird der Kapitalismus auch nicht haltmachen – mit oder ohne Grüne. Aus dem Grund bräuchte man sich keine Anstrengungen machen, gegen die Grünen zu kämpfen wir bräuchten keine neuen Feinde.

Mit diesem Argument hätte man auch nicht gegen die NSDAP zu kämpfen brauchen, denn immerhin haben sie den Kapitalismus und auch die damit einhergehende Kriege nicht erfunden. Die NSDAP wurde nämlich gleichermaßen vom militärisch-industriellen Komplex aufgebaut – um ganz gewisse Ziele für diese Klientel umzusetzen.

So die Grünen, sie sind die Soldaten des herrschenden Establishments die Green Economy voranzutreiben ganz im Sinne der multinationalen Konzerne. Unter dem Deckmantel des Klimaschutzes und Umweltschutzes wird die Umwelt auf einer ganz perfiden Art u
nd Weise zerstört. Und nicht nur die Umwelt - Eingeborene werden zu Hunderttausenden vertrieben.
Man schaue sich dazu diese Dokumentation an: https://www.youtube.com/watch?v=ZzwDg9KtX2k&feature=youtu.be

Nicht nur das, die ganze bäuerliche Infrastruktur wird zerstört ganz im Dienste der Green Economy. Und um diese Prozesse voranzutreiben, braucht es Botschafter, Botschafter dieses Wahnsinns und die Grünen sind ihr Werkzeug. Ist das so schwer zu verstehen? Aus dem Grund bin ich gezwungen, diese Fußsoldaten zu entwaffnen und dann die Hintermänner anzugehen. Wie da wären WWF, IWF Weltbank usw. und dahinter stecken wieder Hintermänner nämlich das britische Empire, um genau zu sein das Welfenreich auch genannt die Windsors.

In dieser Videodokumentation die sechs Jahre alt ist, wird aufgezeigt, wie sich die Menschen gegen ein Staudammprojekt zur Wehr setzen - jetzt sechs Jahre später wird die Wiege der Menschheit geflutet. Der Europäische Gerichtshof hat dazu seinen Segen gegeben. Damit sauberer Strom produziert werden kann.

Fast 20 Jahre lang hatten die Kläger gegen die Flutung der uralten Stadt Hasankeyf gekämpft. Jetzt hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die Beschwerde abgelehnt. Schon im Juni soll Hasankeyf untergehen.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stellt sich der Überflutung der 12.000 Jahre alten Kulturstätte Hasankeyf in der Türkei nicht in den Weg. Die Straßburger Richter wiesen die Beschwerde einer Gruppe türkischer Intellektueller und Akademiker als unzulässig zurück.

https://www.tagesschau.de/ausland/flutung-hasankeyf-101.html

Ein Hoch auf die grüne Wende und ihre Apologeten die es vermocht haben aus der Bevölkerung hirngewaschene Zombies zu machen.

Vor wenigen Jahrzehnten wurden das Kraftwerk Balbian errichtet, seither produziert es saubere Energie – klingt gut! Doch die Realität sieht anders aus. 230.000 ha Urwald wurden geflutet, Millionen Bäume verrotten jetzt im Stausee. Viel schlimmer jedoch ist, was unter Wasser geschieht. Hier wird Methan freigesetzt, ein Gas, welches viel klimaschädlicher ist, als CO2. Balbian ist wie ein unsichtbarer riesiger Abgasschlund, insgesamt produziert der Stausee zwanzigmal mehr klimaschädliche Gase als ein Kohlekraftwerk mit gleicher Leistung.


Sonntag, 26. Mai 2019

Rauchverbot

Eine Dame mit osteuropäischen Namen hat bei mir einen Kommentar in Bezug auf Hartz IV-Empfänger hinterlassen und meinte: Für Zigaretten und Alkohol hätten sie genug Geld.

Ich darauf hin: wie bitte? Gönnen Sie den Erwerbslosen denn etwa kein Gläschen Wein und ein paar Zigaretten? Wir haben in Deutschland 10 Millionen Osteuropäer beschäftigt. Wenn wir die alle rausschmeißen, hätten wir Vollbeschäftigung - wollen wir das?

Bis dato keine Reaktion.

Die Massenhysterie

Wie man Massen emotionalisiert kennen wir aus der Geschichte - gesellschaftliche Rahmenbedingungen werden entsprechend so in die Gesellschaft eingeflochten, dass in der Bevölkerung immer mehr Unmut sich artikuliert - der dann entsprechend vom herrschenden Establishment kanalisiert wird, in dem Sinne, dass Ikonen aufgebaut werden, die die Schäflein unter ihrem Banner zusammentreiben. Diese Massenpsychologie funktioniert vorwiegend bei der jungen Klientel und vor allem bei denen, die in guten Positionen sich befinden wie Rechtsanwälte, Wissenschaftler, Staatsanwälte usw. Die Massenhysterie, die erzeugt wird, wird genutzt, um alte Rahmenbedingungen zu sprengen und neue Rahmenbedingungen einzuziehen. Die Technik ist immer dieselbe bzw. Methodik.https://www.youtube.com/watch?v=0nBxVJwsknM

Juge Rotzer heißen Rezo?


Wer selbst recherchiert, Artikel schreibt, Bücher schreibt usw. weiß, was es bedeutet Quellen im World Wide Web, in diversen Büchern, Zeitschriften usw. zusammenzutragen und auf den Punkt zu bringen. Diese Quellen müssen gelesen werden, nach ihrer Authentizität geprüft bzw. nach ihrem Wahrheitsgehalt und in die entsprechenden Zusammenhänge eingeordnet werden. Das ist verdammt viel Arbeit.

Und stellen Sie sich vor, Ihnen haut einer 15 Seiten im Format DIN-A4 Quellenangaben um die Ohren - mit Studien, YouTube hinweisen, Zeitschriftenartikel, usw. 15 Seiten! Diese in eine handelsüblich Buchform gepresst, ergeben das zwischen 30 und 35 Seiten reine Quellenangaben.

Das hat die Größe einer Doktorarbeit.

Ich könnte das nebenbei überhaupt nicht Bewerkstelligen, dazu bräuchte ich Monate wenn nicht 1-2 Jahre - 'fulltime'. Allein die Suche im World Wide Web, um zentriert ein Thema damit argumentativ zu begründen, aufzubauen dauert Monate. Ganz davon abgesehen, dass man explizit die Informationen auch finden muss. Das ist alles unglaublich arbeitsintensiv.

Da kommt der Mitspieler von Greta daher, der Musik produziert der von der Schnelllebigkeit der Konsumwelt lebt und ankündigt er mache jetzt mal kurz ein Video über die CDU - und will sie damit vernichten. So nebenbei. Der sich vorher noch nie mit Politik beschäftigt, findet dann in ein paar Wochen, alle Widersprüche, die der CDU das Genick brechen. Respekt – das schafft noch nicht einmal der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages. Davon abgesehen, dass man politisch unglaublich auf der Höhe sein muss, also ein Wissen schon haben muss über diese Dinge, um das überhaupt nur ansatzweise stemmen zu können. Denn wenn ich nämlich nichts weiß, finde ich auch im World Wide Web nichts.

Ein Kommentar, der mir hier auf Facebook aufgefallen mit dem ich in weiten Teilen mitgehen kann und argumentativ sehr gut begründet, ist folgender.

„Glaube, hier braucht's kein Entweder-Oder, sondern hier liegt paradoxerweise ein Sowohl-als-Auch vor:

a) Bin ebenfalls der Meinung, dass es eine Schande wäre, wenn wir die aufgelegten Bälle nun nicht verwandeln. Dass wir die Ramstein-Massaker beenden, wäre nach 10 Mio. Sehern nun das mindeste.

Glaube auch nicht, dass Rezo sich kaufen hat lassen (die Währung bei den Youtubern sind Follower und Likes. Für ein bisschen Knete riskieren die Jungen das nicht).

b) Und doch ist die Message von Rezo zu 100% auf Linie mit der Agenda der Strippenzieher. In einer Zeit, in der sogar ganze Parteien wie die SPD geopfert werden, nur damit das System des reinen Wahnsinns weiterbestehen kann, haben die Puppenspieler und ihre Marketingarmada längst erkannt, dass auch die CDU reif für den Kompost ist.

Nur noch einige renitente Rentner und Konsumborderliner wählen sie, aber bei der Mehrheit hat sie ausgepfiffen. Die einzige Gefahr ist nun, dass die von der CDU abgesprungenen Schafe eine der "populistischen" Parteien (in Dtld.: die AfD) wählen. Denn dann wäre das Globalisierungsprogramm der Eliten um ein paar Jahre nach hinten geworfen. Es würde vermutlich auch nur wenige Jahre dauern, bis die "Rechtspopulisten" ebenfalls von den Industrie- und Machtlobbies eingekauft und unterwandert sind, aber der neoliberale Moloch will nicht warten, er hat riesengroßen Hunger und will jetzt fressen. Es wäre also allenfalls eine kleine Atempause, die uns eingeräumt würde, wenn bei der EU-Wahl die Populisten um Salvini & Co. strakt gewinnen würden.

Und genau das und nur das ist die Sorge des derzeitigen Establishments. Um das zu verhindern, opfert man die CDU ebenso achselzuckend wie die SPD. Wenn man es nur schafft, dass auch die Grünen massiv zulegen (so wie das in DE auf nationaler Ebene ja bereits höchst erfolgreich in die Wege geleitet wurde), dann kann alles so weitergehen wie bisher, denn die Führungsriege der Grünen ist bereits fix embeddeder und eingeschworener Teil des transatlantischen Death&Destruction-Business, leider muss das auch von einem relevanten Teil der Partei Die Linke gesagt werden, und von Trollparteien wie der FDP brauche ich ja gar nicht reden.

Abgesehen von seiner indirekten, aber eigentlich doch nachdrücklichen Hinweisung auf Linksgrün als Wahlempfehlung ist das, was Rezo vor allem gemacht hat:

Er hat gerade 10 Millionen Menschen auf das eingeschworen, was aus Sicht der Eliten das kommende Regierungsmodell sein soll: Die Herrschaft der "wissenschaftlichen Experten", die Technokratie.

Er zieht das, was diese „wissenschaftlichen Experten“ sagen, mehrfach als seine Messlatte heran. Rezo kann nichts dafür, er ist eben durch Schule, Medien, Science Buster Edutainment & Co. so konditioniert, aber er ist leider noch weit weg davon, zu realisieren, dass es geradewegs dieses („evidenzbasierte“) Denken bzw. dieses Weltbild der „Wissenschaft“ ist, das unseren Globus heute in jeder Hinsicht an den Abgrund gebracht hat. – Und dass die derzeitigen Politiker eben nichts anderes tun, als eben unter Knute dieser „streng Wissenschaftlichen“ Direktive zu ticken und zu handeln.

Aber die wissenschaftliche Expertokratie ist bereits mächtig im Kommen. In Österreich hat man gerade eine Riege an (von niemandem demokratisch gewählten) „Experten“ als Minister eingesetzt, nachdem nun langsam jedermann einsieht, wie verlottert, korrupt, unvernünftig und dumm normale Politiker agieren (und wie unvernünftig und dumm normale Bürger wählen). Wer behauptet, dass uns geradewegs die „wissenschaftlichen Experten“ in den Abgrund bzw. in Dantes Eishölle führen werden, der ist ein Ketzer. Der globalistische Thinktank-Vordenker Thomas Barnett würde sagen: Kill them.“


1.) http://www.danisch.de/blog/2019/05/24/rechtswidrige-rezo-videos/


2.) http://www.danisch.de/blog/2019/05/25/mietmaul-rezo-im-angebot/


3.) http://www.danisch.de/blog/2019/05/26/die-rezo-fake-news-kampagne-und-ein-hintergrund/


4.) http://www.danisch.de/blog/2019/05/26/noch-mehr-stroeer-einmischung-im-wahlkampf/


5.) https://renegraeber.de/blog/hexenjagd-im-internet-astroturfing/


6.) https://www.youtube.com/watch?v=kIq5SKODO3E







Geldvakuum ist Machtvakuum, ich denke, darüber sind wir uns einig? Wer nur ein wenig die Geschichte studiert im besonderen die der Bruderschaft des Bankkartells, die der Bruderschaft der Medienkartelle über den tiefen Staat, den militärisch-industriellen Komplex usw., weiß um die Techniken der Massenpsychologie die sie einsetzten. Mord, Folter und Totschlag sind gleichsam ihr tägliches Geschäft. Weltweit haben sie ihre Fäden gesponnen - und arbeiten auf allen Ebenen um ihr Machtvakuum zu erweitern.

Facebook, Google, Amazon, YouTube – steht alles unter ihrer Kuratel. Und so arbeiten sie in ihren über 5000 Denkfabriken an Strategien um die Weltbevölkerung schachmatt zu setzen. Gretel und der neue Hänsel ihr neues Produkt - und alle marschieren sie stramm mit und führen uns direkt in Hitlers Traum.



Samstag, 25. Mai 2019

Was unser Bildungssystem nicht geschaff ...

Was unser Bildungssystem nicht geschafft, muss wohl die Alternative Szene geschafft haben, obwohl sie als Verschwörungsportale verschrien werden, die recht Propaganda verbreiten - haben sie die Jugend in dem Sinne aufgeklärt, dass sie endlich sich politisch einmischen und zu Millionen auf die Straße gehen und sich gegen den Endverbraucher die mit ihrem erbärmlichen Leben den todbringenden Klimawandel einleiten, in Stellung gebracht. Lieber im Ökofaschismus leben als im Wirtschaftsfaschismus – ein Traum geht in Erfüllung.

Freitag, 24. Mai 2019

Die Maske der Demokraten

Wenn demokratische Volksparteien die jugoslawische Bevölkerung mit Bombenteppiche segnen, Truppen in Mali stationieren, dass syrische Volk mit Sanktionen belegen und unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen, gleichzeitig vor Pegida und der AfD warnen, weil diese faschistisch seien, wird es Zeit das Land zu verlassen, denn Adorno hatte es vorweggenommen und gewarnt von den Faschisten in der Maske der Demokraten.