Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Freitag, 17. Juli 2015

Die Hartz IV-Galeere



Der soziale Abstieg in das Hartz-IV-System muss zwingend mit sozialer Ausgrenzung und Diffamierung einhergehen, dort angekommen, muss den Hartnäckigen unter ihnen, die dieses dem Grundgesetz übergeordnete Regelwerk, nicht anerkennen, das Rückgrat mittels der Sanktionspeitsche gebrochen werden.

Damit wird gewährleistet, dass nicht nur exekutive Vollzugsorgane, sondern ein jeder, nicht mal im Traum daran denken, auch nur ansatzweise Anweisungen nicht Folge zu leisten. Denn nur so ist gesichert, dass das auf Schulgeld basierte neoliberale Wirtschaftssystem - den letzten Tropfen Blut aus dem Volkskörper ohne große Gegenwehr - aussaugen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen