Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Samstag, 22. August 2015

Dieses mal sind es die vermeintlich Guten, die den Weg des Bösen ebnen ...

In Deutschland wird derjenige, der mit wachsendem Maße die gegenwärtigen Aussagen hochrangiger Politiker, Entwicklungen und Geschehnisse im ganz besonderen das SGB II als das sieht, was es ist – nämlich, die Neuauflage von 1933 in dem die Nationalisten, die ersten landesweiten Feldversuche startete und anschließend eine weltweite Ausprägung des Horrors durchzuexerzieren als Verharmloser, Relativierer und Antisemit beschimpft.

Dieses mal sind es die vermeintlich Guten, die den Weg des Bösen ebnen, und wenn der ganze Spuk dann wieder vorbei ist, sagen sie, wir haben von dem alle doch nichts gewusst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen