Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Freitag, 2. September 2016

Diakonie lässt bedarfsgerechtes Hartz-IV berechnen

Die Diakonie also, sprich die Sozialindustrie, die die Armut braucht, um sich selbst zu erhalten. Die errechnen also jetzt die bedarfsgerechten Hartz IV-Sätze aus? Man könnte auch sagen: den Bock zum Gärtner gemacht.

Ach hier noch: Erst 730 Euro Hartz-IV-Satz decken das soziokulturelle Existenzminimum http://www.nachdenkseiten.de/?p=26257


Quelle:  Diakonie lässt bedarfsgerechtes Hartz-IV berechnen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen