Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Donnerstag, 2. November 2017

Emanzipationsrechte an diesem System ?

Solange das Bewusstsein in der Bevölkerung, durch die Eliten aufrechterhalten, dass man Emanzipationsrechte an diesem System hätte, also in Form von und mit Beteiligungen durch Bürgerrechtsbewegungen über Landtagswahlen oder gar über Bundestagswahlen, solange kann sich aus der Grundsätzlichkeit überhaupt nichts ändern. Denn in der ganzen Geschichte haben die Eliten immer Angst vor der Pöbelherrschaft gehabt, schon immer - warum sollte sich das nach Ende des Zweiten Weltkrieges geändert haben? Etwa weil die Aufklärung etwas dazu beigetragen hätte? Auch hier hat sich nichts geändert, nur die Methoden, sind ausgefeilter, subtiler auch ein Stück weit dem technischen Fortschritt geschuldet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen