Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Mittwoch, 1. November 2017

Wenn sich eine Schicht eine neue Schicht erfindet, um sich als Schicht zu definieren, das hat schon was

Die Eliten sprechen über eine neue Schicht, die sich entwickelt hätte, sie nennen sie schlicht - die bildungsferne Unterschicht - und nach längerem drüber nachdenken, glaube ich, die haben wirklich recht. Denn in der Tat bin ich zu wenig gebildet, um diesen Wahnsinn, der hier über die Eliten eingezogen, auch nur ein Stück weit zu verstehen, wie nur täglich wahrzunehmen, wie soll man auch verstehen, wenn Elite sich aus dem Fenster lehnt, mit dem Spruch: „Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen“ und im Jahr 2017 davon sprechen: „Wenn sie zu wenig Geld haben, sollen sie doch Ratten jagen“, oder „Wenn sie keinen Job haben, könnten Sie wenigstens als Hundekotkontrolleure der Gesellschaft dienlich sein.“

In diesem Sinne gehöre ich dann gern zu der bildungsfernen Unterschicht. Denn die hat wenigstens Sitte, Anstand und Moral auf ihrer Seite und eine Bildung die erlaubt den Wahnsinn zu erkennen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen