Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Donnerstag, 22. Februar 2018

Der Faschismus im Gewand eines Hitlerbartes?

Heute hat mir ein Verfechter der Demokratie erklärt, dass ich eine vollkommen falsche Vorstellung von Faschismus hätte, denn hätten wir Faschismus, würde allein schon meine Systemkritik die Gestapo bei mir an der Tür anklopfen lassen, und mich sofort verhaften. Daran erkennend, dass wir eben noch kein Faschismus hätten.

Runter gebrochen bedeutet das, dass der Faschismus immer nur im Gewand eines Hitlerbartes auftaucht. Ich muss sagen, unser Bildungssystem hat die Antifaschisten gut ausgebildet, an denen geht kein Weg vorbei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen