Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Donnerstag, 22. Februar 2018

Unrecht Hartz IV und die Faschismus-Wähler

Da gibt es einen ganz bekannten Sozialforscher der sich dem Unrecht Hartz IV angenommen und aufzeigt die Wirkweise dieses gemeingefährlichen neoliberalen eingewobenen Mechanismus, der soweit geht, selbst Menschen hungern zu lassen und im schlimmsten Fall dabei sterben, wenn sie nicht jede Arbeit annehmen. Er zeigt weiterhin auf, dass die Idee der Hartz IV-Reform auf einen Gustav Hartz im Jahre 1928 bereits zurückging, der ein Anhänger Hitlers war.

Und jetzt halte man sich fest: Dieser Sozialforscher erforschte weiterhin, dass der Rechtspopulismus eben Auswüchse dieser Agenda 2010 seien und die Menschen quasi getrieben werden die rechtspopulistische AfD zu wählen.

Wie bescheuert muss man eigentlich sein, immer wieder mit dem Knüppel auf die AfD zu schlagen sie als Nazipartei, rechtspopulistisch, Rechtsradikale, Hetzer usw. im Mainstream landauf, landab zu prügeln und auf der anderen Seite immer wieder bei der SPD, CDU/CSU und die Grünen sowie die FDP von Demokraten zu reden? Das sind doch die Parteien, die die AfD überhaupt erst möglich gemacht haben - das sind doch die Hetzer, Spalter, Rechtspopulisten usw., da muss mit dem Knüppel ständig draufgehauen werden, da gibt's auch keine AfD, und, es müssen auch keine Menschen durch die Hartz-IV-Reform hungern und im schlimmsten Fall sterben. Ich verstehe mittlerweile die Taktik, die dahinter steckt, man holt sich lieber einen Prügelknaben, denn dann klappt es auch weiterhin mit den Geldeinnahmen in diesem System – und wird auch weiterhin von Talkshow zu Talkshow gereicht und darf die AfD mit Hitler vergleichen. Nur, dass Menschen durch die Agenda 2010 ums Leben kommen, haben wir eben nicht der AfD zu verdanken.


Die AfD ist installiert worden, damit Sie einen Prügelknaben haben - und der imperiale Faschismus an der Macht entlastet wird.


Ich hoffe, Sie lesen das auch? Denn wer das verstanden, kann nicht mehr behaupten, dass die AfD die Geburt des Bösen sei, wenn, dann sind sie genauso böse wie der Rest der ganzen Bagage.

Und wahrlich, ich bin kein Freund der AfD, doch was hier inszeniert wird, schlägt dem Fass dem Boden aus. Das angloamerikanische Establishment hat es geschafft, eine Bevölkerung so zu indoktrinieren, dass sie glaubt, gegen Faschismus zu kämpfen und ihn eigentlich dabei unterstützt. Das ist unglaublich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen