Freitag, 1. November 2019

Muss man sich Gedanken um Jutta Ditfurths Geisteskraft machen

Zum Vergrößern Bild anklicken


Hier wird wider besseres Wissen, eine infame Propaganda und Hetze betrieben, die seinesgleichen sucht. Jutta Ditfurth müsste um den mörderischen Neoliberalismus, der in den 50er-Jahren in angloamerikanischen Denkfabriken ausgearbeitet wurde und mit Ronald Reagan und Margaret Thatcher unter anderem, in Stellung gebracht - wissen. Sie müsste wissen, dass das angloamerikanische Establishment seit Anbeginn den Erdball in Brand steckt. Sie müsste wissen, um den Milner Clan und dem Diamantmagnaten Cecil Rhodes die im Auftrag des Britischen Empires, Netzwerke gelegt haben, um das Machtvakuum des Establishments zu festigen. Dies beinhaltet unter anderem auch, den Ersten und den Zweiten Weltkrieg in Fahrt gebracht zu haben. Sie müsste wissen, dass das angloamerikanische Establishment seit den 70er-Jahren, Lebensmittel als Waffe in Afrika einsetzen, mit dem Erfolg, dass man 1 Milliarde Menschen mit voller Absicht den Hungertod sterben ließ.

Sie müsste wissen um die EU-Subventionen gen Afrika, die die bäuerliche Infrastruktur zerstört. Die Schweinereihen des angloamerikanischen Establishments sind viel zu groß um sie hier in ihrer Wirkmächtigkeit im Detail darlegen zu können, weil dort noch IWF, Weltbank, der mörderische WWF, der vom Mainstream als Umweltschutzorganisation gefeiert wird, ihr Scherflein beitragen haben. Den Erfolg ihrer Arbeit kann man an den 33 Millionen Tote sehen, die für diese Wirtschaftsordnung nach dem Zweiten Weltkrieg ihr Leben haben lassen müssen. Unbemerkt sind die gestorben. Und das alles ohne den Bio-Nazi, den völkischen Siedler und auch ohne AfD und auch ohne Montags-Mahnwachen-Anhänger.

Das jetzt nur ein kleiner Abriss davon. Und Jutta Ditfurth hat nichts anderes zu tun als ihre intellektuelle Notdurft auf die AfD bzw. auf die ökonomisch Entwerteten abzulassen. Die Frau, ist eine Hetzerin, Spalterin, und eine gemeingefährliche Psychopathin - die therapiebedürftig ist. Eine öffentliche Person, wie Jutta Ditfurth hat Verantwortung zu tragen und nicht mit Rhetorik eines Goebbels aufzuwarten und bürgerkriegsähnliche Zustände herbeizuschreiben. Die Frau gehört in die Bedeutungslosigkeit geschickt doch der Mainstream bzw. die Hintermänner brauchen Psychopathen die immer wieder Öl ins Feuer gießen. Diese unsägliche Lüge, diese gewaltige Mär, dass es die ökonomisch Entwerteten immer wieder von den sogenannten Antifaschisten als das Übel aller Verwerfungen hingestellt werden, ist nicht mehr auszuhalten: Merke, es ist nicht Lieschen Müller, die dem Establishment sagt, wir haben die Schnauze voll, wir wollen jetzt mal Faschismus – und das Establishment bzw. Politik, sich dann genötigt sieht, Faschismus einzuziehen, weil das Volk das so will. Wer diesen ideologischen Dreck noch weiter bedient, arbeitet dem angloamerikanischen Establishment in die Hände und will kleinen Frieden vielmehr Krieg.

Zum Vergößern Bild anklicken

Kurzum:

Die Manipulation von “links“ und “rechts“ um die weiß ein Jutta Ditfurth, an der damals die CIA Interesse hatte, die kämpft sie mit Bravour an der Heimatfront aus. Diese künstlich politisch geschaffenen Strukturen werden kollabieren und Jutta Ditfurth wird darauf weiter die neue Welt-Synthese in Form einer Antithese bedienen. Das ist Ihr Job und eben kein journalistischer Standard – wie nur propagandistischer, plakativer Dreck.

Das ist keine Unterstellung von mir, das sind Fakten, denn wie kommt es dann, das „linke“ immer wieder Revolutionen und Kriege als spontane Ereignisse erklären, losgetreten durch ökonomisch Entrechtete? Also Lieschen Müller, die sich gegen einen autokratischen Staat zur Wehr setzt. Man wird in den Lehrbüchern niemals Beweise finden, dass Revolution und Kriege finanziert werden und die Quelle des Geldes fließen in fast allen Fällen zurück zur Wall Street. Dieser antifaschistische Kampf hat sich in den letzten 70 Jahren immer nur an Lieschen Müller entladen. Ausnahmslos. Die Antifaschisten und somit auch Jutta Ditfurth sind der Garant für Antiaufklärung im 21. Jahrhundert. Wirkliche Aufklärung über die Drahtzieher, die den Erdball in Brand stecken, haben sie bis zum heutigen Tag verhindert mit dem Erfolg, dass dieselben Drahtzieher den imperialen Faschismus als Demokratie verkaufen und fleißig an der Peripherie weiter morden. Das ist der antifaschistischen Aufklärung mit Bravour gelungen und Jutta Ditfurth ist einer von dieser Bagage.

So wie Adolf Hitler unter dem Deckmantel "national" und "sozial" einen Teile der Bevölkerung hat fangen können, so arbeiten heute unsere Volksparteien mitsamt den Steigbügelhaltern des imperialen Faschismus – die die Pläne Adolf Hitlers knallhart weiterführen, indem sie das Gerümpel kleiner Staaten mit der Ideologie „No Border, No Nation“ zerstören – so wie es Adolf Hitler vorsah. Ihr mächtiges Werkzeug dazu ist die Machtbefugnis in Brüssel zu zentralisieren - sowie die Einführung des Euros. Dies Gelang ihnen über IWF und Weltbank sowie der Europäischen Zentralbank, die sie mit Mario Draghi ein Goldmann Sachs-Apologeten unterwandert haben und jetzt mit Christine Lagarde einer Kriminellen. Und abermals sind es Millionen, die irren und sich als willfährige Steigbügelhalter des imperialen Faschismus lautstark hervortun. Übrigens: Auch Hitler hat die Pläne in der Schublade für eine Leitwährung alla Euro – nach der Zerstörung „Gerümpel kleiner Staaten“.

»Pseudolinke und Sozialfaschisten haben sich auf die Seite des Imperialismus gestellt, sie sind die Laufburschen der imperialen Desinformation in "linken" Kreisen. Sie unterstützen den imperialen Krieg gegen das internationale Völkerrecht, setzen die Schutznormen des Völkerrechts mit "völkischer" und "nationalistischer" Ideologie gleich.

Das internationale Völkerrecht ist aber keine "völkische Ideologie" und kein "Nationalismus" (das Erheben einer Nation über andere Nationen). Die Schutznormen des internationalen Völkerrechts wurden, nach den Erfahrungen mit Kolonialismus, Imperialismus und Krieg, durch die sozialistische Arbeiterbewegung gegen die politische Rechte erkämpft.« Stephan Steins

Stephan Steins Autor von „Die Roten Fahne“ bemerkt dazu richtig: Nun gehören wir sicher zu den konsequentesten Kritikern der Partei AfD, aber es ist ein Novum in der Geschichte, dass sich die Friedensbewegung mit dem Kampf gegen eine bestimmte Partei befassen soll, die gar nicht in Regierungsverantwortung und somit auch gar nicht für staatliche friedenspolitische Entscheidungen zuständig ist.

Damit wird nebenbei auch nochmal eine Funktion der AfD für das System deutlich: Die Leute sollen im emotionalen Reflex ihr Engagement gegen Rechts, gegen die faschistische Gefahr auf die Sockenpuppe AfD richten, und währenddessen von der internationalen, imperialen Entwicklung abgelenkt werden.

Hier wird ganz bewusst an einer Kulisse gearbeitet, die den Faschismus an der Macht entlasten soll, indem man die Menschen in potemkinschen Dörfern aufeinander hetzt...

Und von dieser Bande, die die Deutungshoheit übernommen haben, gedeckt von der herrschenden Klasse, von denen müssen wir uns das Etikett „rechtsradikal“ anheften lassen – die diesen Wahnsinn der Zerstörung autarker Völker - kritisieren. Die Geschichte hat schon immer bewiesen: Dreck schwimmt immer oben.
 

„Die neoliberalen Ideologen haben erreicht, was ganz weit oben auf ihrer Agenda stand: Sie haben in weiten Teilen die Definitionsmacht über den Antifaschismus ergriffen.“ (S. 19) Antifa heißt Luftangriff - Susann Witt-Stahl
„So erweist sich so einiges, was als »Antifaschismus« daherkommt, als nichts anderes als die Fortsetzung der Totalitarismustheorie mit anderen Mitteln: Seine Anhänger haben nichts Dringlicheres zu tun, als mit von neoliberaler Ideologie durchwirkten Imperativen, wie »Deutschen Linken und anderen Nazis das Existenzrecht entziehen« und »Antifa heißt Luftangriff!«, auf den Lippen darüber zu wachen, dass von deutschem Boden bloß nie wieder eine Friedensbewegung und ein Klassenkampf ausgehen.“ (S. 9) Antifa heißt Luftangriff - Susann Witt-Stahl
Grade diejenigen, deren genuine historische Aufgabe es ist, dieser Wahrheit zu ihrem Recht zu verhelfen, genau das Gegenteil tun und die Auslöschung dieser Wahrheit vorantreiben, dann ist ein bedenklicher Zustand erreicht.“ (S. 9) Antifa heißt Luftangriff - Susann Witt-Stahl



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen