Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Samstag, 2. Januar 2016

Sozialschmarotzer in Deutschland: Owe Schattauer alias C-Rebell-um und Radio Amsterdam fordern Zwangsarbeit

Wenn der Unternehmer Owe, an der Ladenkasse eine Handkreissäge bezahlt, befinden sich da schon 40 % Zinsanteil in seinem gekauften Produkt, das ist der prozentuale Wert, der etwa in jedem Produkt, der in der Produktionskette durchgereicht wird, entsteht. Da fließt sein hart erarbeitetes Geld hin - die Sozialausgaben hingegen, die für Hartz-IV-Empfänger aufgebracht werden, machen von etwa 780 Milliarden Euro Sozialbudget knappe 5 % aus, knapp 300 Milliarden Euro schnappt sich davon die Pharmaindustrie. Der Sozialhilfemissbrauch macht in Deutschland pro Kopf, pro Bürger noch nicht mal den Wert einer frankierten Postkarte aus - 80 Cent. Allein der Steuermissbrauch hier in der BRD macht jährlich pro Kopf und pro Bürger - 1500 Euro aus.


Aber ein Owe öffnet hier das Fass des Sozialrassismus. Es wird immer Menschen geben, die diesem enormen Druck in dieser Arbeitswelt nicht standhalten und sich diesem Arbeitsmarkt entziehen, doch diese Menschen sind feinfühliger und wertvoller, wie ein dahergelaufener Owe, der jeden Tag sich den Arsch aufreißt, um noch ein protzigeres Auto fahren zu können - denn diese erotisieren wenigstens nicht die Arbeit, wie einst es den Nationalisten gelang. Klar, wenn man Unternehmer ist, braucht man die Strukturen der Hartz-IV-Reform, um noch günstiger Arbeitskraft abgreifen zu können, um seinen Lebensstil verwirklichen zu können, um dann noch gegen Leiharbeit zu sein - was ein Widerspruch!

Der „Unternehmer“ C-Rebell-um - Cerebellum (lateinisch: Kleinhirn) macht bei diesem Spiel mit, führt zudem noch eine Minderheitendebatte an - mir sind die Totalverweigerer tausendmal lieber als der Unternehmer Owe, der die Arbeitspflicht für Langzeitarbeitslose einführen will - Gott vergib ihm nicht, denn er weiß, was er tut.


Wenn dem Unternehmer Owe, sein Herz an der allgemeinen Arbeitspflicht hängt, sowie in der DDR, dann bitte schön einen sozialtariflichen Arbeitsvertrag mit allen Bürgerrechten und ein Lohn der zum Leben reicht, auch mit Urlaubsanspruch - aber das kommt nicht in die Tüte, die Schamrotzer aus der Unterschicht sollen unter den Bedingungen des SGB II in dem mittlerweile 52 Grundsatzartikel gestrichen wurden ihre Schuld an der Gesellschaft und gegenüber dem Unternehmer Owe abtragen - das ist die Welt der Kleinhirne.

In welche Tasche fließen denn die Effekte der Rationalisierungsprozesse? In diesem hochgepriesenem Silicon-Valley-Kapitalismus? Nur eine kleine Schicht davon partizipieren - der Rest ist angewiesen auf Suppenküchen oder darf hier in der BRD in der Armutsindustrie sein Leben fristen. Dieser Kapitalismus hat in den letzten 40 Jahren mehr Armut geschaffen, als er Wohlstand für alle gebracht hätte - schauen Sie sich nur die Entwicklung in Afrika oder die Nährstuben in Bangladesch an. Ganz abgesehen von den brutalen Ressourcenkriegen, die weltweit geführt werden. Eine Milliarde Menschen mussten in den letzten 40 Jahren ihr Leben für diesen Marktradikalismus lassen.

Das Geldsystem ist das Problem (nicht die kaum wahrnehmbare Schicht der Totalverveigerer, wobei wer will das denn Einschätzen?) - denn es gibt kein Geld netto. Alles Geld entsteht nur über Kredite, welches Privatbanken aus dem Nichts erschaffen. Es entsteht nie über Arbeit. Derzeit befinden sich 220 Billionen an US-Dollar $ an Finanzvermögen in der Zirkulation, die auf ihre Verzinsung warten, in Form von Zinsen, Mieten, Pachten und Profite - rechnen Sie davon mal moderate 3,5 %. Exitus - Ökonomen sagen dazu, nicht mehr vorstellbar …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen