Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Dienstag, 14. Juli 2015

ARTE-Dokumentation - Kolonialisierung Palästinas - Israels Ausbeutung Palästinensischer Rohstoffe

Hier, in der ARTE-Dokumentation wird gezeigt, wie Israel, die Ausbeutung der palästinensischen Rohstoffe betreibt. Das Problem ist, dass Israel im Grunde genommen nur ein Synonym für den Neokapitalismus darstellt. Engländer, Franzosen, US-Amerikaner, Deutsche, Holländer - um jetzt nur mal einige der westlichen Wertegemeinschaft zu nennen - rauben und plündern auf dieselbe Art und Weise Grund, Boden und Menschen aus - ein gutes Beispiel hierfür - der Kongo.

Doch bleiben wir in der BRD - die einheimisch arbeitende Bevölkerung, wird regelrecht um ihre Lebensleistung betrogen, über Leiharbeit, Zeitarbeit, Mini- und Midijobs, prekäre Beschäftigungsverhältnisse und zum Schluss geparkt, in der Demütigungsindustrie, der Arbeit willen - um sie zu simulieren. Polnische Arbeitnehmer werden mit Bussen herbeigekarrt, Einsatzgebiet „Spargelplantage“ die im Akkord unter finanzieller Minimalbedingung, die Teller mit Spargel, der noch in Lohn und Brot stehenden, zu füllen. 250.000 Obdachlose betteln frierend tagtäglich nach einer Mahlzeit. Suppenküchen können den Ansturm der Hungernden nicht mehr bewältigen usw.

Der Kapitalismus kennt keine Gnade, Gerechtigkeit oder gar Menschlichkeit - es ist ein staatenloses mechanisch arbeitendes Krebsgeschwür, genähert durch die Ideologie der herrschenden Klasse - der Neokapitalisten. Demokratische Strukturen gibt es in ihm nicht - nicht im Hier und nicht im Jetzt. Es kann nur überleben, wenn es frisst - wie jeder Organismus, nur mit einem einzigen Unterschied, es hat kein Sättigungsgefühl – es frisst, bis es platzt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen