Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Donnerstag, 23. November 2017

Bitcoin - Kryptowährungen = TULPENZWIEBEL - SPEKULATION!

1.) Es ist k e i n gesetzliches Geld ... das ist nur das Bargeld der Nationalbank (+ ZBBuchgeld).
-
2.) Es ist auch keine Währung - weil diese a:) nur gesetzl. Zahlungsmittel ist, die zum Einen weltweit konvertierbar ist (ich kann mit Euros in Schweden einen Kaffee bezahlen) - und b.) andererseits auch vom Staat als Zahlungsmittel anerkannt ist (Indien hat Kryptogeld verboten - China die ICO?s) etc.
-
3.) Bitcoin hat einen "K u r s " in $ - der Dollar hat k e i n e n Kurs, weil die Währung n i c h t an der Börse notiert ! (ein Kurs zw. $ und Euro notiert auch nicht an der Börse, sondern basiert auf dem Gewicht der Handelsbeziehungen und der Wirtschaftskraft beider Währungsräume = Devisenkurs !)
-
3.) Kryptogeld eignet sich n i c h t ... als Zahlungsmittel, dazu ein Beispiel:
- ich bin Holzhändler und exportiere nach Singapur 10 Tannenbäume ... Lieferzeit 4 Wochen gegen Dokumentenakkreditiv in BITCOIN:
wenn nun
... a.) der Kurs zum Euro in 4 WOchen um 40% steigt ... oder sinkt, hat entweder der Exporteur oder der Importeur einen Verlust/Gewinn von 40% ...
...b.) sich dagegen zu versichern/zu hedgen... ist sehr teuer, und daher eignet sich das Kryptogeld nicht als Zahlungsmittel, mal davon abgesehen, dass ich auch mit 10 Bitcoin nicht in Venedig einen Espresso zahlen kann.
(ja, nur dann wenn es 1 Cafe gibt, dass Bitcoin akzeptiert - aber dann bleibt immer noch das Problem der irren Schwankungen im Kurs...)
- - - - -
Bei dem Kryptogeld - h y p e...
- wird gedrucktes Falschgeld (das Buchgeld der Banken ist k e i n gesetzliches Zahlungsmittel !) bald
... durch digitales Falschgeld - von irgendwelchen unkontrollierten N e r d s ... ersetzt (worauf basiert gesetzlich die Basis all jener Firmen, die Kryptogeld erzeugen?)
- weil man es nicht schafft soviel Falschgeld (Buchgeld) zu drucken - um die i l l e g a l e n und k r u m m e n Geschäfte aufrecht zu halten!
-
Was digital ja so viel e i n f a c h e r ... ist unendlich viel Falschgeld auf Knopfdruck zu erzeugen - und da passt der D u m m e - Spekulant nicht mehr auf, weil er durch die GIER nur noch vom Reichsein träumt ...
-
- Das Geld ... ist leicht auf Knopfdruck weg (es beginnen die Betrügereien schon beim ICO) ... es ist ein T r a u m fürs o r g a n i s i e r t e Verbrechen, getestet mit K r y p t o w ä h r u n g ...
und das hört sich ja auch b e s s e r an als V e r a r s c h u n g durch einfache Banken !
- - - - -
Also - rein in die Tulpenzwiebelblase - die Menschheit hat in 200 Jahren genau n i c h t s gelernt:
toll! https://www.facebook.com/otmar.pregetter/posts/10211106753363952

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen