Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Mittwoch, 10. August 2016

Die bizarren Versionen eines Bertrand Russell, die in den neoliberalen Think Tanks als das manipulative Mittel erkannt und perfektioniert, kommen heute auch unter Mitwirkung von Zbigniew Brzezinski als die manipulative Krönung zum Einsatz.

Die bizarren Versionen eines Bertrand Russell, die in den neoliberalen Think Tanks als das manipulative Mittel erkannt und perfektioniert, kommen heute auch unter Mitwirkung von Zbigniew Brzezinski als die manipulative Krönung zum Einsatz. Die Methode ist ausgefeilt und fortgeschritten dass der mündige Bürger, so weit es denn überhaupt noch gibt, überhaupt erfassen kann. Professor Dr. Mausfeld hat dazu auch schon einige Aspekte angeschnitten, sie sind für jeden interessierten Leser im Netz zu finden. Ein Stichwort hierzu: Warum schweigen die Lämmer von Dr. Mausfeld.


Alan Watt hat sich mit zwei Büchern des Eugnikers Bertrand Russel beschäftigt:

"A scientitific Outlook" von 1931 und "The impact of Science on Society"von 1953

Watt gibt einige Auszüge aus den Büchern und geht auf die bizarren Ansichten des Autors ein. Russel war ein Anhänger der Eugenik. Er befürwortete eine, der Abstammung entsprechende, selektive Aufzucht. Für die Ausbildung "gewöhnlicher Jungen und Mädchen" sah er vor, Schulkindern die Eigeninitiative "abzutrainieren" wie er sich ausdrückte, und sie zur Unterordnung zu erziehen - allerdings nicht mittels Strafe, sondern mittels "wissenschaftlicher" Indoktrination. Die Massen sollen zur Fügsamkeit, Fleiß und Gedankenlosigkeit manipuliert werden.

Bertrand Russel wurde König der Philosophen genannt. Alan Watt erklärt, dass dieser Titel bis zum alten Ägypten zurückreicht. Der König der Philosophen war auch der König der Fischer, der sich der Menschen annahm, die gegen den Strom schwammen, und sie indoktrinierte. Russel legt in seinem Buch :"Das wissenschaftliche Zeitalter" ("A Scientific Outlook" ) seinen Visionen dar: Mittels Propaganda durch Medien und Bildung in Kombination mit Injektionen und manipulierter Ernährung sollen die Menschen so indoktriniert werden, dass sie nach Abschluss ihrer Ausbildung nicht mehr in der Lage sind, anders zu denken, als von den Herrschenden gewünscht.

Teil I: https://www.youtube.com/watch?v=L-g1vIK3KaM

Teil II: https://www.youtube.com/watch?v=ScluAgSlBsI

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen